MädchenMedienWoche im Medienzentrum Rhein-Kreis Neuss

Ergebisse von 4 ereignisreichen Tagen



Projektstart: 30.3.2015
Projektabschluss: 2.4.2015

Medien machen (fast) alles möglich: das konnten Mädchen im Alter von 14 und 15 Jahren aus dem Rhein Kreis Neuss in den Osterferien 2015 erfahren.

Ob es zum Interview in der Redaktion von News 89,4, zur Universität Düsseldorf, Fachbereich Medien (Foto rechts aus dem interaktiven virtuellen Studio) oder zur Medienagentur D’ART ging, oder ob praktisches Ausprobieren mit Kamera, Audioaufnahmegeräten, 3-D-Drucker und Upcycling von Alltagmüll im Fokus standen: Die Bandbreite der Berufsbilder hat die Gruppe überrascht.

Erster Tag:


Gleich am ersten Tag arbeiteten die Teilnehmerinnen praktisch. Mit digitalen Spiegelreflexkameras setzten sie jenseits vom Selfiefieber Objekte in beste Positionen mit passenden Slogans.

Rebecca und Theresa: Sportdrink
Dynamisch nur mit ENERGY

Liza und Katharina: Tasche
Nur mit DIR werde ich zur Prinzessin


Nachmittags demonstrierte Hans-Peter Beyermann im Tonstudio des Medienzentrums, was man mit professioneller Tongestaltung ausdrücken kann. Inspiriert starteten die Mädchen mit ersten gegenseitigen Interviews zu ihren Hobbies: Michelle interviewt CarolineInterview von M mit C (0.39MB)

Zweiter Tag:


Am Tag zwei der Medienexkursion besuchte die Gruppe morgens das Lokalradio 89,4 und nachmittags kreierten sie aus Müll wertvolle neue Behälter:
Zuerst wurden wir freundlich vom Chefredakteur Marcel Sturm begrüßt und über den lokalen Radiosender News89.4 in Neuss informiert. Anschließend konnten wir Fragen stellen und das Studio besichtigen, wo wir Aufnahmen zum Thema Schule und Stress mit einem Moderator machten, die auch gesendet wurden. Besonders gut gefiel uns, dass wir eine Nachrichtensendung live verfolgen konnten und die Nachrichtensprecherin kennenlernen durften. Michelle Feusten hat uns Rede und Antwort gestanden.
Text: Carolina und Theresa

Die Volontärin Michelle Feusten auf die Frage, ob sie panisch wird, wenn sie auf den Zeitpunkt genau sprechen muss: Gespräch mit Michelle Feusten
Interview mit M. Fausten (3.32MB)

Chefredakteuer Marcel Sturm erläutert, wie man zum Radio kommen kann: Weg zum RadioWeg zum Radio (0.97MB)

Und beantwortet Theresa Vierhaus Frage, was ein Chefredakteur macht: Aufgaben ChefredakteurAufgaben des Chefredakteurs (1.22MB)
Das Wort Upcycling sagte uns bis hier noch nicht so viel, doch dies änderte sich mit dem Besuch von Henrike Boy, Medienpädagogin, und Tatjana Krischik, Produktdesignerin, vom jfc aus Köln. Die beiden Frauen brachten uns ihre Berufe näher und zeigten der Gruppe ein paar von den bereits designten und gestalteten Produkten. Danach durften wir selber ans Werk, bastelten und schnitten aus Shampooflaschen Stiftehalter, Handyhalter und kleine Etuis. Es entstanden viele individuelle Kunstwerke.
Text: Carolina und Theresa

Dritter Tag:


Am dritten ging es quasi zum Mond und zurück, denn der Fachbereich Medien der (noch, bald Universität) Fachhochschule Düsseldorf kann im interaktiven virtuellen Studio jede Kulisse medial umsetzen.
Heute, 01.04.2015:
Wir waren heute in Fachhochschule Düsseldorf (FH D), dort haben wir verschiedene Einblicke in unterschiedliche Themengebiete bekommen. Als erstes haben wir uns einen Vortrag von einem Studenten angehört. Danach waren wir in einem virtuellen Raum, der war grün. Durch den Raum konnte man die Hintergründe ändern, wodurch wir einmal die ersten Mädchen auf dem Mond und dann in einem „stylischen“ Badezimmer waren.



Zum Anhören: Atmosphäre im virtuellen StudioVirtuelles Studio (0.57MB)

Daraufhin sind wir zu einem Simulator gegangen, wo wir Auto fahren durften und viel Spaß hatten. Dann haben wir ein Tonstudio besucht.
Text: Katharina und Michelle

Was macht man mit einem Fahrzeugsimulator? Dipl. Ing. Sabrina Skoda erzählt.Flugzeugsimulation (1.35MB)

Vierter und letzter Tag:


Im schönen Rheinhafen von Neuss ist der Sitz der Medienagentur D’ART, die Werbung mit Raumgestaltung für große Unternehmen zum Beispiel auf Messen entwirft und plant. Wie die tägliche Arbeit aussieht, erläuterte Leonie Alder den Mädchen spannend und ausführlich:
Interview mit Leonie Alder, Marketingassistentin

Nachmittags wurden dann alle Erlebnisse nochmal reflektiert und die neu gewonnenen Freundschaften vertieft.

Auf Facebook teilen
»Zur Übersicht