Kölner Filmemacher im internationalen Kinderfilm-Reigen

8.11.2010



Auf dem 21. Kinderfilmfest vom 20. bis 28. November 2010 werden auch Kölner Produktionen gezeigt.

In diesem Jahr ist das Programm von CINEPÄNZ (das große Filmfest für die jüngeren Zuschauer) und SEE YOUth, (für junge Leute ab 14) wieder international geprägt. Film-Perlen aus Slowenien, dem Nahen Osten, Afrika, Norwegen, Schweden, Niederlande, Kanada, Großbritannien, USA, Singapur und Japan werden in Köln zu sehen sein. Doch auch Deutsche Produktionen sind vertreten und zeigen herausragende Filmereignisse. Insbesondere Kölner Filmemacher mischen da gehörig mit:

Die renommierte Kölner Filmproduktion Ziegler Film schickt ihre stimmungsvolle Märchenverfilmung DER MEISTERDIEB in den Wettbewerb. Der Film wurde von Regisseur Christian Theede, mit den Stars Max von Thun und Armin Rohde realisiert.

Kinder ab 8 Jahren können sich auf den Kinofilm des Kölner Autors und Regisseurs Arne Birkenstock freuen: CHANDANI UND IHR ELEFANT. Erwachsene Kinogänger erinnern sich an seine Dokumentation „12 Tangos – Adios Buenos Aires“. In seinem neuen Film wird die Geschichte von Chandani erzählt, ein junges Mädchen aus Sri Lanka, das sich gegen alle Widerstände aufmacht, um „Elefantenflüsterin“ zu werden.

Getreu dem Festspiel-Motto „Natur – zum Greifen nah“ porträtiert DIE WUPPER – AMAZONAS IM BERGISCHEN LAND den malerischen Fluss aus unserer Region im Wechsel der Jahreszeiten. Der Kölner Regisseur Sigurd Tesche hat fast drei Jahre an seiner faszinierenden Dokumentation gedreht.

Der Kölner Filmnachwuchs präsentiert Videofilme aus der Jugendszene. In COLOGNE CLIPS werden die besten Filme aus den Produktionen von Kölner Schulen und jungen Kölner Filmemacher gezeigt. Mit viel visueller Fantasie und kreativer Power stellen sie ihre Sicht der Dinge dar.

Die Kölner Produktionsschmiede von Little Shark Entertainment (dahinter steht Produzent Sönke Wortmann) zeigt den rasanten und berührenden Sportfilm aus dem Basketballmilieu HANGTIME – KEIN LEICHTES SPIEL. Nach dem Tod der Eltern müssen zwei Brüder Verantwortung für einander übernehmen. Das bedeutet, dass einer auf seine Karriere als Basketballstar verzichten muss, um den jüngeren Bruder groß zu ziehen. Konflikte bleiben da nicht aus.

KEINE ANGST erzählt eine Romeo und Julia Liebesgeschichte in einer trostlosen Kölner Hochhaussiedlung. Die Mutter der 16jährigen Becky ist alkoholkrank. Nun versucht das Mädchen, den kleinen Geschwistern eine gute Ersatz-Mutter zu sein und auch noch ihren Hauptschulabschluss zu schaffen. Eines Tages trifft sie den Gymnasiasten Bente, dessen familiäres Milieu weit entfernt von Beckys beklemmender Realität ist. Gedreht wurde der Film übrigens in drei verschiedenen Kölner Hochhaussiedlungen.

Um nichts Geringeres als die Weltherrschaft geht es in dem Film WENN DIE WELT UNS GEHÖRT der Kölner Filmproduktion Lichtblick: Drei Außenseiter versteigen sich mehr und mehr in eine fantastische Idee: Sie sind Krieger Satans im Kampf um die Weltherrschaft – bis einer von ihnen Nicole kennen lernt, sich in sie verliebt und entscheiden muss. Nicole findet den ganzen Weltherrschafts-Satan-Kram nämlich ziemlich dämlich.

Kölner Filmproduktionen müssen sich im internationalen Vergleich nicht verstecken, das zeigt einmal mehr das Kinderfilmfest CINEPÄNZ und SEE YOUth.

Die genauen Aufführungszeiten und Spielstätten entnehmen Sie bitte dem Programmheft oder der Homepage www.cinepänz.de

Für Rückfragen steht Ihnen das jfc Medienzentrum, Joachim Steinigeweg, Sabine Sonnenschein und Nina Stapelfeldt zur Verfügung. Tel. 0221/ 130 56 150

Auf Facebook teilen
»Zur Übersicht

Verknüpfte Inhalte:



Thema: