Gänsehaut, Herzschmerz und harte Fäuste

20.6.2010



Filmgenres im Spinxx-Mix

9. Spinxx-Kritikergipfel - 3. -5.9.2010 in Gelsenkirchen

Kritische Rezeption und aktives Handeln beim Workshop-Camp für junge Filmfans zwischen 10 und 17 Jahren

Worum geht es wohl in Workshops mit klingenden Namen wie „Hüa! Peng-Peng“ oder „Saug-Schmatz-Schleck“? Klarer Fall, natürlich um Filmgenres. Mit viel Spaß und jeder Menge Ideen werden sich Kinder und Jugendliche aus Gelsenkirchen sowie junge Redakteure des Online-Medienkritikportals Spinxx.de am ersten Septemberwochenende beim 9. Spinxx-Kritikergipfel auf dem Bauspielplatz in Gelsenkirchen Ückendorf treffen. Die jungen Medienkritiker zwischen 11 und 17 Jahren aus Gelsenkirchen und den verschiedenen Redaktionen in NRW, Berlin und Pforzheim wagen sich in verschiedenen Workshops kritisch-kreativ an Genres wie Western, Vampirromanze, Bollywoodschinken oder Horrorkomödie heran und mixen lustige Film-Cocktails mit „typischen“ Genre-Elementen, die sie ganz nach Lust und Laune variieren. Am Ende des Kritikergipfels wird der Spinxx-Mix in einer Abschluss-Show der Öffentlichkeit serviert.



Was Erwachsenen gefällt, mögen Kinder noch lange nicht. Und was die jungen Leute schätzen, wird von den Älteren oft mies gemacht! Das Onlineportal Spinxx.de bietet deshalb jungen Leuten die Gelegenheit, ihre Meinung zum aktuellen Mediengeschehen zu äußern. Die meisten Texte entstehen in verschiedenen lokalen Redaktionsgruppen in NRW, in Berlin und Pforzheim. Bereits zum 9. Mal treffen sich die jungen Spinxxer aus den verschiedenen Redaktionen auf einem „Kritikergipfel“, um untereinander und mit Experten zu diskutieren und in Workshops selber zu produzieren. Durch die Verzahnung von kritischer Rezeption und aktivem Handeln wird der Lerneffekt mit Fun-Faktor gesteigert.

Ob Horror, Action oder Western, Komödie, Fantasy oder Krimi – die meisten Filme gehören einem der zahlreichen „Genres“ an mit den jeweils typischen stilistischen oder inhaltlichen Elementen Aber muss jeder Western ein Happy End und jeder Actionfilm harte Fäuste und schnelle Autos haben? Gerade klassische Genreregeln lassen sich herrlich parodieren – wenn man die Regeln eines Genres kennt. Nach einführender Hintergrundinformation zu verschiedenen Filmgenres werden die Kinder und Jugendlichen in acht verschiedenen Workshops unter professioneller Anleitung das theoretisch „Gelernte“ selbst ausprobieren und eigene Genre -Videos produzieren können.

Alle Ergebnisse werden auf der öffentlichen Abschlussveranstaltung am Sonntag, 5.8. um 14.30 Uhr im großen Saal des Bildungszentrums (Ebertstr. 19) zu sehen sein! Gäste, Familie und Freunde der Teilnehmer sind herzlich eingeladen.

Auf Facebook teilen
»Zur Übersicht

Verknüpfte Inhalte:



Thema: