jfc-Info | August 2019: Digitaler Wandel: mithalten oder gestalten?


___________________________________________________________________
jfc-Info | August 2019


Hallo liebe Leser*innen,
...nicht nur die gamescom, die weltgrößte Computerspielmesse zeigt: Digitale Medien sind ein Wirtschaftsfaktor und bestimmen die Jugendmedienkultur. Als Zugang zu Unterhaltung und Kreativität, Information und Austausch sind sie bei Jugendlichen gesetzt.
Der rasante technologische Wandel und die Dynamik der Kommunikation in den Netzen beschleunigen das Laufband, auf dem sich Eltern und Pädagog*innen gefühlt bewegen. Wie kann es gelingen, auf die Digitalisierung nicht nur zu reagieren, sondern sie auch (mit) zu gestalten? Wie Erziehende hier eine Haltung entwickeln können, wo sie sich informieren und mit welchen neuen Methoden und Formaten der Medienbildung sie arbeiten können, thematisieren wir in der neuen Ausgabe der MedienConcret: "Erziehen in digitalen Zeiten". Das Heft erscheint Ende Oktober. Neben technischem und kommunikativem Wissen sind zunehmend auch ethische und politische Ansätze gefragt und stoßen auf das Interesse der jungen Menschen! So bereiten wir gemeinsamit mit Jugendlichen die Zukunftswerkstatt DIGITOPIA vor, wo es um Ideen für die "Digitale Zukunft" geht. Auch der Lernpfad Big Data und die dazu passenden Workshops können bei uns angefragt werden.
Unsere Angebote im zweiten Halbjahr laden Kinder und Jugendliche- aber auch Eltern und Fachkräfte ein, digitale Medien kreativ zu nutzen und sich an der Mitgestaltung der (digitalen) Zukunft zu beteiligen. Einen aktuellen Einblick, wie das mit Spaß gelingen kann, bekommt man auch auf der gamescom am Stand des Jugendforums NRW, wo wir uns vom 20. – 24. August gemeinsam mit den medienpädagogischen Facheinrichtungen in NRW präsentieren.
Viel Spaß beim schauen, lesen und mitmachen!


___________________________________________________________________
Inhalt


1 | 10 Jahre gamescom in Köln – 10 Jahre Jugendforum NRW
2 | Regelmäßiger "tiny feed" geht online!
3 | WIR REISEN DURCH DIE ZEIT
4 | jfc Filmschule – JETZT BEWERBEN!
5 | Kölner Kinderfilmfest Cinepänz: Programm steht fest
6 | Die Kulturcaster sind online
7 | KULTURCASTER: DESIGN THINKING WORKSHOP
8 | MOVE Was uns bewegt, was wir bewegen
9 | Hamster Wheels und Tiny Planets
10 | Jetzt anmelden! Zum 2. KURUX Radio Gipfel in Bonn.
11 | Digital Dabei! mit Kamera, Mikrofon und vielen kreativen Ideen
12 | Spotlight! - “Kreativität braucht keine Sprache”
13 | "Ein impulsreicher Fachtag!"


___________________________________________________________________
1 | 10 Jahre gamescom in Köln – 10 Jahre Jugendforum NRW


20.-24.8.19: Unter dem Motto „Create your world, create your reality“ präsentiert sich das jfc Medienzentrum zusammen mit vielen medienpädagogischen Partnern aus ganz NRW auf der weltweit größten Messe für Computer- und Videospiele.

Im Jubiläumsjahr kommt das Jugendforum NRW in neuem Gewand daher: Unter dem Motto „Create your world, create your reality“ erwartet die Besucher*innen in der Halle 10.2. ein großer, neuer gemeinsamer Partnerstand mit abwechslungsreichen Programmpunkten rund um Computerspiele sowie unterhaltsamen und spannenden Mitmach- und Erlebnisangeboten. Hier können Geschicklichkeit und Wissen unter Beweis gestellt, tolle Preise gewonnen werden. Ein bunter Makerspace lädt Jugendliche zum basteln, programmieren und tüfteln ein. Beim „Benefiz Gaming“ kann man für einen guten Zweck spielen oder beim Quiz „Teste Dein AllGAMEinwissen“ des Kölner Hildegard-von-Bingen-Gymnasiums sein „Nerdwissen“ unter Beweis stellen. Auf der Bühne des Jugendforums werden nicht nur verschiedene Diskussionsrunden oder Projektpräsentationen stattfinden, sondern auch gesellschaftskritischer Rap geboten.
Eine Jugendredaktion, bestehend aus circa 40 Jugendlichen zwischen 15 und 27 Jahren, wird während der Messetage berichten und zahlreiche Interviews mit jugendlichen Besucher*innen führen. Veröffentlicht werden die Ergebnisse der Redaktion online unter www.jugendforum-nrw.de und in anderen Medien.
Die medien- und bildungspädagogischen Angebote des Jugendforums richten sich vorrangig an Jugendliche, halten aber auch für Eltern und pädagogische Fachkräfte zahlreiche Informationen zu Jugendmedienschutz und Medienpädagogik bereit. Zudem erhalten Erwachsene auf dem Jugendforum NRW eine gute Gelegenheit, das kreative Potenzial der jungen Spielerinnen und Spieler persönlich kennenzulernen.

Eröffnung
Eröffnet wird das Jugendforum NRW am Dienstag, dem 20. August um 13.00 Uhr von Schirmherr und Jugendminister Joachim Stamp sowie Stephan Glaremin, Leiter des Amtes für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Köln. Außerdem wird auf dem sich anschließenden Podium Jugendstaatssekretär Andreas Bothe mit Vertreter*innen der am Jugendforum NRW beteiligten landesgeförderten Träger der Medienpädagogik über das Thema „Digitale Medienbildung“ diskutieren.

Das Jugendforum wird gefördert vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein Westfalen und dem Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Köln.

__________



Die Angebote des jfc Medienzentrums im Überblick:


Als Spezialist für das Thema FabLab und Making beteiligt sich das jfc Medienzentrum am gemeinsamen Maker-Space. Darüber hinaus gibt es Programm auf der Bühne vom Projekt „Die Kreativhelden“, sowie Beratung, Informationen, Materialien, Inputs für Erziehende, und, und, und...

Informationen und Beratung zu medienpädagogischen Themen und aktuellen Projekten:

- Di, 20.8.19, 15-20 Uhr: Nina Stapelfeldt, Sabine Sonnenschein & Dörte Schlottmann
- Mi, 21.08.19, 13-16 Uhr: Dörte Schlottmann & Joachim Steinigeweg
- Fr 23.8.19, 13-15 Uhr: Joachim Steinigeweg & Esther Lordieck


Makerspace-Programm: Hier können Jugendliche eigene Mini-Roboter bauen, mit „Draw your game!“ ihr eigenes Spiel programmieren oder an einer upycling Aktion teilnehmen, wo z.B. aus weggeworfenen Coffee-to-go-Bechern“ etwas Neues gestaltet wird.

- Di, 20.8.19, 15-18 Uhr
- Mi, 21. 8.19, 12-18 Uhr
- Sa, 24.8.19, 12-18 Uhr

Bühne:
- 20.8. ca. 14:30 Beteiligung des jfc (Gerda Sieben) an der Diskussion der NRW- Facheinrichtungen mit Jugendstaatssekretär Andreas Bothe
- Sa, 24.8.19, 15:30 Uhr: "Die Kreativhelden und das Spotlight-Festival feat. Rapper Abdul"
- Sa, 24.8.19, 16:00 Uhr "Kreativfunk - Junges Radio. Bring deine Stimme ein!"

Jugendforum: www.jugendforum-nrw.de
FabLab mobil: http://www.jfc.info/projekte-id40-seite=0
Kreativhelden: https://jfcmedienzentrum.de/kreativhelden/


___________________________________________________________________
2 | Regelmäßiger "tiny feed" geht online!


Herzlich willkommen bei unserem brandneuen Tiny Feed. Hier findet ihr ab sofort regelmäßig die neusten, wichtigsten und viralsten Infos rund um Medien, Making, Internet und Technik. Also bleibt up to date!

Ihr kennt (Medien-) Pädagog*innen, die diesen Blog lesen sollten? Dann erzählen Sie gerne von uns. Ihr habt eine Idee, worüber wir schreiben sollen? Dann kommentiert fleißig!

Am einfachsten und zuverlässigsten ist es, wenn ihr uns auf Facebook und/oder Instagram folgt. Dann verpasst ihr nichts mehr!:

Facebook: https://www.facebook.com/Kunstauskabel
Instagram: https://www.instagram.com/kunst.und.kabel/

Aber jetzt fangen wir erstmal mit unseren zwei Themen (soll ja kurz & knapp bleiben) für diese Woche an:


1. App-Tipp: Brieffreundschaften im digitalen Zeitalter

„Früher“, also in den 90er Jahren oder noch weiter in der Vergangenheit, hatte man Brieffreunde. Man hat überlegt, was man in den Brief schreibt und was überhaupt noch wichtig ist, wenn der Brief bei dem/der Empfänger*in ankommt. Schließlich brauchte so ein Brief je nach Entfernung mehrere Tage. Heute kann man innerhalb von Sekunden mit der ganzen Welt kommunizieren. Wer das ganze mal wieder etwas entschleunigen möchte, der sollte mal in die App „Slowly“ gucken. Per Zufallsprinzip werden einem potentielle „Brieffreund*innen“ vorgeschlagen, die über den gesamten Planeten verteilt sind.



Wer sich entscheidet, mit jemandem Kontakt aufzunehmen, kann nach dem Absenden des Briefes das Smartphone ruhig wieder aus der Hand legen. Denn der Brief braucht, je nach Entfernung des/der Empfänger*in mehrere Stunden oder sogar Tage. Eben wie ein echter Brief. Und wie bei echten Briefen auch, können in der Slowly App Briefmarken gesammelt werden. Eine neue Marke gibt es zum Beispiel, wenn man neue Menschen kennen lernt.
Die App gibt es kostenlos für Android und iOS. (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.slowlyapp) (https://apps.apple.com/app/slowly/id1199811908?ls=1)


2. Rundfunklizenz auch für Livestreams?

Auf der Streaming-Plattform Twitch gibt es laut lonelystreams.com (https://lonelystreams.com) „zu jedem Zeitpunkt etwa 3.000 Livestreams mit 0 Zuschauern“. Mal abgesehen davon, dass viele der Streamer*innen sich sehr viel Mühe mit dem Streams geben und trotzdem keiner zusieht, müssten zumindest die deutschen User*innen unter ihnen aktuell noch damit rechnen, Post von einer Landesmedienanstalt zu bekommen. Grund: Möglicherweise müssen sie eine Rundfunklizenz beantragen. Nach aktuellem Rundfunkstaatsvertrag gilt als Rundfunk (https://www.medienanstalt-nrw.de/fileadmin/user_upload/lfm-nrw/Regulierung/Internet/Checkliste_-_Streaming-Angebote_im_Internet_1_.pdf), wer

- Einen Sendeplan hat, also z.B. regelmäßig sendet
- Journalistisch-redaktionell arbeitet, z.B. Spiele kommentiert
- Live sendet
- Theoretisch (!) über 500 Zuschauer*innen erreichen kann

Wer jetzt denkt: Die Kriterien treffen auf mich zu, ich brauche so eine Rundfunklizenz, kann diese hier (https://www.medienanstalt-nrw.de/fileadmin/user_upload/lfm-nrw/Regulierung/Internet/Antragsformular_zur_Zulassung_von_Streamingangeboten_von_natuerlichen_Personen.pdf) beantragen.

Aber: um eine Lizenz zu bekommen, muss man zum Beispiel auch eine*n Jugendschutzbeauftrage*n haben. Dass solche Vorgaben vor allem für Hobby-Streamer*innen überzogen sind, haben auch die Länder erkannt, die aktuell an einem neuen Rundfunkstaatsvertrag arbeiten. Mehr zu dem Thema gibt es beim funk-Format reporter:

https://www.youtube.com/watch?v=VnxZkviBZW0

Das war’s für diese Woche. Jeden Mittwochabend gibt es hier einen neuen Eintrag. Bis dahin freuen wir uns auch über Likes bei Instagram und Facebook!


___________________________________________________________________
3 | WIR REISEN DURCH DIE ZEIT


Der 17. Spinxx-Kritiker*innengipfel findet vom 20. – 22.09.2019 im Q1 Jugendkulturzentrum in Bergisch Gladbach statt. Das Thema dieses Jahr lautet „Zeitreise“.

Werdet selbst zu Regisseur*innen, Kameraleuten, Schaupieler*innen, Forograf*innen oder Mediendesigner*innen und erzählt eure eigene Zeitreisegeschichte.
Es gibt spannende Workshops, lustige Events und wie immer jede Menge Spaß!
Anmeldeschluss ist der 08.09. Alle Infos gibt’s im Flyer:
http://www.spinxx.de/tl_files/upload/kritikergipfel/2019%20Bergisch%20Gladbach/Spinxx_Kritikergipfel_19_v03.pdf


___________________________________________________________________
4 | jfc Filmschule – JETZT BEWERBEN!


Das jfc Medienzentrum bietet im Herbst dieses Jahres Blockseminare für 15-25 jährige junge Menschen an, die gerne beruflich in Richtung Video, Film und Fernsehen gehen wollen, oder schlicht ihre Filmkünste verbessern möchten.

Die Teilnehmer*innen bekommen die Möglichkeit, mit dem jfc Equipment und unter professioneller Anleitung eigene Filme zu drehen. Das Ganze ist kostenlos, man muss sich aber mit einem einminütigen Video bewerben, da die Plätze begrenzt sind.

Bewerben kann man sich hier: www.jfc-filmschule.de

Bewerbungsfrist ist der 15.09.2019


___________________________________________________________________
5 | Kölner Kinderfilmfest Cinepänz: Programm steht fest


Das Kölner Kinderfilmfest Cinepänz findet in diesem Jahr vom 16. bis zum 24. November statt.

Nachdem im vorigen Jahr das Kölner Kinderfilmfest CINEPÄNZ, veranstaltet vom jfc Medienzenturm, zum Kulturereignis des Jahres in Köln gewählt worden ist, gibt es in diesem Jahr gleich einen weiteren Grund, zu feiern: Cinepänz wird Dreißig. Als im Jahr 1989 das erste Mal das Kölner Kinderfilmfest über die Leinwände lief dachte wohl noch niemand des damaligen Organisationsteam daran, dass dieses Festival so alt werden würde.

Heute besteht das Festival aus fünf Programmsparten in vier Kinos und dreizehn beteiligten Bürgerhäusern und Jugendzentren. Es kommt auf rund 180 Vorführungen, hinzu gekommen sind Workshops, in denen Kinder aktiv Medien gestalten.

Cinepänz verstehen wir als medienkulturelles Ereignis für Kölner Kinder. Durch das Heranführen an kulturell wertvolle Kinderfilme lernen Kinder, sich in einem vielfältigen kulturellen Umfeld zu bewegen. Sie erfahren, welche Qualitäten hochwertiges Kino hat. Durch viele Möglichkeiten, sich auch aktiv zu beteiligen, z.B. in der Jury, der Festivalredaktion, in den Workshops, bei Spielaktionen und Gesprächen mit den Filmemacher_innen wird die Bereitschaft geweckt, sich mit Film, aber auch mit den damit verbundenen Kultursparten auseinanderzusetzen.

Es entsteht derzeit ein umfangreiches Programm mit den Sparten "Wettbewerb" und "Panorama". Es gibt wieder die "Entwicklungspolitische Filmreihe", ebenso ist die Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW mit ihrem "Dokfenster" zu Gast. Und die Themenreihe, die in den beteiligten Bürgerhäusern und Jugendzentrum zu sehen ist steht unter dem Motto "Aufbruch". Zahlreiche Workshops runden das Angebot ab.

Das Programmheft kann bestellt werden unter kinderfilmfest@jfc.info.


___________________________________________________________________
6 | Die Kulturcaster sind online


"Kulturcaster" experimentieren mit Video/Audio für partizipative Kulturvermittlung. Wir machen uns auf den Weg, Formen digitaler Co-Creation auszuprobieren. Die ersten Veranstaltungen mit Museen aus NRW finden sich im MediaLab Programm.

KULTURCASTER |www.kulturcaster.de

Kulturcaster . junge Sicht
Für das Leben und die Liebe zu Kunst und Kultur.

Das Medienlabor fördert kreative Perspektiven, frei für Jugendliche von 15-19 Jahren und mit Profihilfe von Medienschaffenden und Künstler*innen. Kulturorte in NRW laden ein und die Kulturcaster machen sich selbst ein Bild: Freestyle mit Video oder Audio podcast, Foto für Webchannel. Kein blabla, ohne Staub. Anschauen, Machen, Senden.

• Call: Kulturorte in NRW können sich bewerben. Laden Sie Kulturcaster ein für ein 2-4tägiges Mediencamp? Das jfc Medienzentrum entwickelt gemeinsam mit Vermittler*innen das Mediencamp, kommt mit Technik und Referenten. Mit dem Kulturcaster-Projekt und dem „Kulturcaster Webchannel“ gewinnen Kulturinstitutionen zusätzliches Know-How im Bereich der Partizipation und der Kommunikation ihrer Inhalte. Ein Schwerpunkt liegt bei kreativen Ausdrucksformen.
https://www.kulturcaster.de/call-kulturorte/

• 14.9.2019 | Workshop: Prototyping Kulturcaster. Von 11-16 Uhr im jfc Medienzentrum in Köln bilden wir eine kleine, feine Kulturcaster community und denken uns das erste Mediencamp aus. Ein Design Thinking Workshop mit Künstler*innen und mit Jugendlichen. Also: Mitdenken, Ablauf und Inhalte entwerfen. Erste Casts und Technik probieren. Dabei sein.
https://www.kulturcaster.de/prototyping-workshop/

• 3. bis 6.10.2019 | Das erste Kulturcaster Mediencamp ist im Rautenstrauch-Joest-Museum, Köln. Wir planen mit Jugendlichen für Jugendliche... Lust auf Asien, indisches Flair, Farben, Kitsch und große Themen rund um Liebe, Glück und Vergänglichkeit? Kulturen, Glaube, Identität − Themen, die uns Menschen verbinden und bewegen, werden in den Blick genommen.
https://www.kulturcaster.de/ein-besuch-im-rjm-koeln/






Das Programm beinhaltet 6 Mediencamps in NRW bis 12/2020. Nehmen Sie Kontakt auf und starten Sie mit einem Kulturcaster Mediencamp in Ihrer Region. Wir freuen uns auf spannende Kulturorte aller Sparten, großartige Mediencamps und Kulturcaster Produktionen. Sind Sie dabei und/oder helfen Sie bei der Verbreitung?


Michelle Adolfs
adolfs@jfc.info
0221 13056 15 26


___________________________________________________________________
7 | KULTURCASTER: DESIGN THINKING WORKSHOP


Wir bilden eine kleine, feine Kulturcaster community… Ein Design Thinking Workshop mit Medienschaffenden und Künstler*innen rund um Kulturcaster und die Mediencamps.

KULTURCASTER MACHEN VIDEO UND AUDIO PODCAST.

Das erste Kulturcaster Mediacamp? Gemeinsam planen ist das Motto.

Der Workshop ist offen für junge Leute, Kulturcaster ist für euch! Also: Mitdenken, Ablauf und Inhalte entwerfen. Erste Casts und Technik probieren, evtl. einen Trailer produzieren? Dabei sein…

Noch ist alles blanko, die Idee auf dem Papier.
Die Kulturorte sind Anregungsraum für Themen.
Wie setzen wir im Mediencamp Ideen um?
Welche Struktur benötigen wir, damit sich alle wohlfühlen?

Was wollen wir bei Mediencamps an Kulturorten machen? Und was wäre für dich spannend? Der Workshop ist der Wunsch-Denkraum mit Praxis!

Das Kulturcaster Projekt bietet ein Medienlabor für kreative Perspektiven, frei für alle von 15-19 Jahren und mit Profihilfe von Medienschaffenden und Künstler*innen. Kulturorte in NRW laden ein und die Kulturcaster machen sich selbst ein Bild: Freestyle mit Video oder Audio podcast, Foto für Webchannel. Kein blabla, ohne Staub. Anschauen, Machen, Senden.



FREIRAUM FÜR DEINE MEDIENPRODUKTION

Kurzfilme
2-3 Minuten, z.B.

Reportage
Doku,
Experimentalfilm
360° Panorama walks, Drohne
Stopptrick-Collage-Mix

Audio für Film und Clips,
2-30 Minuten, z.B.

Reportage
Plauder Cast
Interview
Hörspiel, Hörbuch
Klangcollage, Geräuschexperiment

ANMELDUNG UND INFO
https://www.kulturcaster.de/prototyping-workshop/

Neugierig? Interesse? Wir sind offen für deine Ideen, gestalte mit. Es gibt Obst und Wasser, sonst bitte eigene Verpflegung mitbringen…


___________________________________________________________________
8 | MOVE Was uns bewegt, was wir bewegen


Start neuer Kamerakinder-Fotoaktionen zum Mitmachen und Gewinnen für junge Fotofans von 6 - 16 Jahren.

MOVE- Alles in Bewegung, alles im Fortschritt. Neue Technik eröffnet neue Möglichkeiten. Wir wollen eure Sichtweisen sehen! Teilnehmen können jungen Fotofans von 6-16 Jahren. Macht mit beim FOTORUN am 28.9.2019. Der Tag voller Action und Abenteuer findet in Köln - Dortmund - Wuppertal - Düsseldorf - Bergisch Gladbach statt. Zugleich könnt ihr von jedem Ort in NRW aus beim Webmarathon online mitmachen.
Im Vorfeld finden Fotoworkshops in verschiedenen Städten statt. Infos und Anmeldebogen unter www.kamerakinderfotorun.de


Wenn ihr euch mehr Zeit njehmen wollt wählt ihr eure fotografische Herausforderung bei unserer CHALLENGE. Es gibt mit 3 Themenbereiche:
• FOTOS IN MOTION: Macht Fotos, in denen alles in Bewegung ist oder zeigt uns, was sich alles verändern muss.
• 360° FOTOGRAFIE: Genug von Standardbildern? Dann nutzt die neuen Möglichkeiten und leiht euch für eure Experimente 360°Kamera und VR Brille bei uns aus.
• DIE BILDER LERNEN LAUFEN…: Spielt mit den Grenzen zwischen Foto und Film. Aus einem Standbild wird plötzlich ein Clip, im Cinemagraphen bewegen sich nur Teile deines Fotos.
Einsendeschluss für die Challenge: 7.10.2019



ProgrammflyerFlyer MOVE (http://www.jfc.info/data/R__ckseite.jpg - 0.8MB)
Anmeldung Fotorun
c (http://www.jfc.info/data/fotorun_anmeldebogen_19_v01-2.pdf - 0.3MB)
Anregungen, Tipps, Tutorials und Termine für Workshops findet ihr bald auf unserer Website www.Challenge.Kamerakinder.de.
Alle Einreichungen zur Challenge und die Ergebnisse des Fotoruns werden prämiert. Die Preisverleihung mit tollen Preisen findet im Rahmen des Jugendfotofestes NRW am 24.11.2019 in Köln statt.


___________________________________________________________________
9 | Hamster Wheels und Tiny Planets


Spannende Experimente beim 360 Grad Workshop im Rahmen der KameraKinder-Challenge MOVE

Nach einer Einführung in das Handling einer 360 Grad Kamera ging es raus, um die kreativen Möglichkeiten der Technik auszuprobieren und coole Bewegtbilder mit unterschiedlichen Effekten herzustellen. 15 Mitarbeiter*innen verschiedener Kamerakinder-Partnereinrichtungen sowie Teamer*innen des jfcs nahmern teil an der Fortbildung der Firma Ricoh, die auch Leihkameras für die Move-Challenge zur Verfügung stellt.
Wie die Fotopädagogen des Seminars können auch interessierte junge Fotofans und Jugendeinrichtungen in NRW selber ausprobieren wie 360 Grad-Effekte wie Cycling Planet, Walking Planet, Pocket Shots oder Mouth Shots entstehen.

Interessiert??: Auf unserer Challenge-Website gibt es jede Menge Tipps, Anregungen und Tutorials, um spannende Bewegtbilder zu erstellen: http://www.challenge.kamerakinder.de/tutorials.html

Übrigens: Wir unterstützen Sie auch gerne mit einer Fotoaktion oder Einführung in Ihrer Einrichtung.

Weitere Infos: Sabine Sonnenschein, Esther Lordieck, info@kamerakinder.de, Fon: 0221-130561519 o. 26


___________________________________________________________________
10 | Jetzt anmelden! Zum 2. KURUX Radio Gipfel in Bonn.


Vom Sprechertraining über Jingle Produktion bis Sound Stories: Ein buntes Workshop-Programm erwartet Kinder und Jugendliche aus ganz NRW.

Am Samstag, den 12.10.2019 von 10 bis 18.00 Uhr, findet der 2. KURUX Radiogipfel statt. Dieses Mal in der Medienwerkstatt des Katholischen Bildungswerks in Bonn.
An diesem Tag können Jugendliche im Alter zwischen 10 und 14 Jahren aus ganz NRW in die Welt des Radio eintauchen: In Workshops von Radio-Profis lernen, andere KURUX Radio-Kids kennen lernen und natürlich jede Menge Spaß haben.

Das Angebot ist kostenlos und richtet sich vornehmlich an Kinder und Jugendliche, die bereits in KURUX Redaktionen aktiv sind. Aber auch neu Interessierte heißen wir willkommen.

KURUX ist ein Projekt des NRW Kulturrucksacks. Hier können 10- bis 14-Jährige radiojournalistisches Know-how erwerben und über (jugendrelevante) kulturelle Themen ihrer Stadt berichten. Aktuell gibt es KURUX-Radiogruppen an 8 Standorten (Bonn, Neuss, Ratingen, Monheim, Kreis Coesfeld, Gladbeck, Hamm, Köln, Paderborn). In manchen Städten werden durchgehend Redaktionen angeboten, in anderen nur temporär. Ausgestrahlt werden die Ergebnisse im Lokal- und Bürgerfunk. Außerdem sind sie auf dem Blog des Kulturrucksacks nachhörbar http://www.kulturrucksack.nrw.de/blog.


___________________________________________________________________
11 | Digital Dabei! mit Kamera, Mikrofon und vielen kreativen Ideen


Junge Geflüchtete partizipieren durch aktive Medienarbeit.

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus Internationalen Vorbereitungsklassen, Jugendhäusern oder Flüchtlingsinitiativen sind in diesem Projekt eingeladen, verschiedene Medien kennen zu lernen, mit ihnen zu experimentieren und sich auszudrücken. Vielfältige Angebote aus allen Mediensparten konnten dieses Jahr bereits im Rahmen von „Digital Dabei! 4.0“ durchgeführt werden.
Zum Beispiel produzierten Mädchen aus verschiedenen Kulturen im Radiostudio Mini-Musiksendungen, wo sie in die Rolle der Moderatorin oder der Technikerin schlüpfen konnten. Im Offenen Ganztag einer Grundschule in Kalk ging es im Rahmen von Sprachförderung darum, mit dem Aufnahmegerät eigene Geschichten zu erzählen. Junge Erwachsene von ‚Start Up – dem Club zum Ankommen‘, haben zusammen mit dem jfc Medienzentrum einen Koch-Blog erstellt, wo sie sich mit den Themen Food-Fotografie und CMS Wordpress auseinandergesetzt haben. Das Ergebnis geht demnächst online und wir werden darüber berichten.
Außerdem wurde in diversen Foto-Workshops nach Herzenslust geknipst, geschaut und getüftelt: mit Perspektiven bei Handy-Fotos gespielt, im Greenscreen Fotomontagen erstellt oder für den Deutsch-Sprachunterricht Bildkarten zum Thema „Emotionen“ produziert.




Das Jahr ist ja noch nicht zu Ende und wir haben noch einiges vor:
Eine Gruppe Jugendlicher aus dem Jugendhaus Treffer in Buchheim möchte sich jetzt z.B. mit Photoshop und Illustrator fit für Praktikumsstellen machen. Dafür findet am Mo, 19. und 26.8. ein Workshop im jfc Medienzentrum statt. Wer noch Lust hat, kann gerne dazu stoßen.




Weitere Infos zum Projekt „Digital Dabei! 4.0“: http://www.jfc.info/projekte-id71-seite=0


___________________________________________________________________
12 | Spotlight! - “Kreativität braucht keine Sprache”


Unter dem Titel Spotlight! luden wir im Rahmen des Projekts “Die Kreativhelden” junge Menschen unterschiedlichster Herkunft kostenlos dazu ein, Intensiv-Workshops zu den Themen Fotografie, Radio/Moderation oder Video zu besuchen. Doch standen nicht die Medien im Spotlight...

Vom 31.07.-02.08. konnten die Teilnehmenden drei Tage lang nicht nur von Profis lernen und ganz in das Medium eintauchen, sondern sich auch wichtigen Lebensfragen stellen:

Wer bin ich und was macht mich besonders?
Was sind meine Ziele, was sind meine Werte im Leben?
Wie kann ich mich mit meiner Kreativität und meinen Interessen zeigen?

Am 03.08. präsentierten wir die erarbeiteten medialen Ergebnisse dann im Rahmen eines öffentlichen Musikfestivals und überreichten feierlich die erstandenen Zertifikate.

Spotlight! richtet sich explizit an Jugendliche ganz unterschiedlicher Herkunft, der Austausch und ihre eigenen Geschichten und Biografien standen im Mittelpunkt. Zusätzlich gab es Übersetzerinnen, die zeitweise zwischen arabisch und deutsch vermittelten.

Ein herzlichen Dank geht an den Förderer: Aktion Mensch!

Einen Einblick in die Spotlight-Workshops finden Sie in unserer Video-Doku:

https://www.youtube.com/watch?v=cJEF2amUK7s


___________________________________________________________________
13 | "Ein impulsreicher Fachtag!"


... so das Feedback vieler Teilnehmer*innen zum Upload-Fachtag "Beteiligen - Bilden- Begleiten - Erziehen in digitalen Zeiten"

Die Ventilatoren liefen heiß, als sich mehr als 90 Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendarbeit gestern zum Fachtag des jfc Medienzentrums im Bürgerzentrum Alte Feuerwache trafen, um über das "Erziehen in digitalen Zeiten" nachzudenken. Inputs, Diskussion und Workshops gaben Anregungen aus verschiedenen Perspektiven: Eva Bertram, Referatsleiterin Kinder- und Jugendschutz, Medienkompetenz in der Kinder- und Jugendhilfe, Jugendsozialarbeit im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, unterstrich, dass es nicht nur auf technische Kompetenzen, sondern auch auf die eigene Haltung ankommt, wenn wir uns medienpädagogisch mit der Digitalisierung auseinandersetzen.
Den alltäglichen Spagat zwischen digitalem und analogem Erleben beschrieb Stephan Grünewald, Gründer rheingold institut. Gerda Sieben, Leitung jfc Medienzentrum, skizzierte die Idee einer nachhaltigen Medienpädagogik bevor Björn Friedrich, Studio im Netz e V., einen Einblick in das Kommunikationsverhalten Jugendlicher via Smartphone gab. Kristin Narr, Medienpädagogin, zeigte verschiedene digitale Beteiligungsformate auf und lud zum Ausprobieren ein.
Moderatorin Hanna Wangler leitete souverän durch den Tag. Ihr Fazit: "Wenn ich nicht vor einiger Zeit zum jfc gekommen wäre und damit kreative Medienarbeit kennengelernt hätte, wäre ich heute nicht die, die ich jetzt bin und nicht da, wo ich jetzt stehe." Auf dem gemeinsamen Weg die digitale Zukunft zu gestalten, brauchen wir fachlichen Input, neue gute Kooperationen, Mut und Fantasie um die Qualität der Digitalisierung gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen nachhaltig zu gestalten. Viele Teilnehmer*innen lobten die anregungsreiche, offene und bei bestem Wetter sehr angenehme Atmosphäre der Tagung!

Fotos: Michael Neumann


___________________________________________________________________
Impressum


jfc-Info|August 2019 - 16. Jahrgang, 2. Ausgabe
Auflage: 1592
(c) 2019 jfc Medienzentrum e.V.
Redaktionsadresse: redaktion@jfc.info
V.i.S.d.P.: Gerda Sieben

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Ihre Adresse im Verteiler „jfc-Newsletter“ eingetragen ist. Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten oder zwischen Teaser- und Langtext-Version umschalten wollen, können Sie diese Einstellungen hier vornehmen: [nl-link]

jfc Medienzentrum e.V.
Hansaring 84-86
50670 Köln

fon 0221 / 130 56 15-0
fax 0221 / 130 56 15-99

http://jfc.info

jfc Medienzentrum e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und als freier Träger der Jugendhilfe anerkannt. Das jfc Medienzentrum e.V. wird gefördert vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (Landesjugendplan) und von der Stadt Köln (Jugendförderung).

»Zur Übersicht