jfc-Info | August 2017: Inszenierte Realtitäten kennen, kritisieren und kreativ gestalten


___________________________________________________________________
jfc-Info | August 2017


Hallo liebe LeserInnen,
... am 22. August startet in Köln wieder die weltweit größte Messe für interaktive Spiele und Unterhaltung: die gamescom. Ein fester Bestandteil der gamescom ist seit Beginn das Jugendforum NRW. Gefördert vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW und unter Federführung des Amtes für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Köln präsentieren sich in Halle 10.2 (medien-) pädagogische Institutionen und Projekte aus ganz NRW mit einem vielfältigen Programm.
Schwerpunktthema ist dieses Jahr „Inszenierte Realität". Auch das jfc Medienzentrum präsentiert sich hier mit vielen und Informations-, und Mitmachangeboten rund um eine Medienpädagogik, die dazu beiträgt, mit den "inszenierten Realitäten" der digitalisierten Lebenswelt kritisch und kreativ umzugehen. Erstmalig von Dienstag bis Samstag können sich Fachbesucher und Fans über die neuesten Entwicklungen und Trends auf dem internationalen Spielemarkt informieren.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Stand oder in unserer Einrichtung am Hansaring! Mehr Informationen zum Jugendforum gibt es unter:
http://jugendforum-nrw.de/

Außerdem möchten wir Sie zu den vielfältigen Angeboten im zweiten Halbjahr einladen: neben Angeboten im Seminar- und ein Fortbildungsprogramm gibt es wieder spannende landesweite Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Fachkräfte:

• spinxx-Kritikergipfel am 16./17. September
• Fachtagung "Aufwachsen in digitalisierten Lebenswelten" 20.9.,
• Präsentation des Projektes MAiN bei der Diggi17, 28.9.,
• NRW Jugendfotomarathon am 7.10. mit Fotofest am 8.11.,
• Kölner Kinderfilmfest 18.-26.11. 2017
Viel Spaß beim lesen, erkunden und mitmachen!


___________________________________________________________________
Inhalt


1 | Das Jugendforum NRW im Rahmen der 9. gamescom in Köln
2 | Aufwachsen in digitalisierten Lebenswelten – Medien, Tools und Methoden für die Jugendarbeit – Landesweite Fachtagung
3 | jfc Seminare für das zweite Halbjahr 2017
4 | Knips - Boom - Bäng! Die Anmeldung zum 2. KameraKinder Fotorun hat begonnen!
5 | Die Kreativhelden gehen online!
6 | Remake it! Der 15. spinxx Kritikergipfel findet am 15. bis 17. September 2017 im Q1 Jugend-Kulturzentrum in Bergisch Gladbach statt
7 | Diggi17 - Projekt MAiN im Inspiration Field
8 | spinxx bei #sagshenriette
9 | Schulkino im Rahmen des 15. Afrika Film Festivals: "Wallay"
10 | Schulkino CINEPOINT: "DER TRAUM"


___________________________________________________________________
1 | Das Jugendforum NRW im Rahmen der 9. gamescom in Köln


360° Lightpainting, Escape Game und Crypto-Couch: Besuchen Sie die Angebote des jfc Medienzentrums in Halle 10.2

Am 22. August startet in Köln wieder die weltweit größte Messe für interaktive Spiele und Unterhaltung: die gamescom. Erstmalig von Dienstag bis Samstag können sich Fachbesucher und Fans über die neuesten Entwicklungen und Trends auf dem internationalen Spielemarkt informieren. In diesem Jahr wird die Messe durch Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet.

Ein fester Bestandteil der gamescom ist seit Beginn das Jugendforum NRW. Gefördert vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW und unter Federführung des Amtes für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Köln präsentieren sich in Halle 10.2 (medien-) pädagogische Institutionen und Projekte aus ganz NRW mit einem vielfältigen Programm. Schwerpunktthema ist dieses Jahr „Inszenierte Realität".

Den jugendlichen Besucherinnen und Besuchern der Messe bietet das Jugendforum NRW abwechslungsreiche Programmpunkte rund um inszenierte Realitäten, wie Computerspiele und digitale Tools. Es gibt unterhaltsame und spannende Mitmach- und Erlebnisangebote. Hier sind vor allem Wissen, Kreativität, Geschicklichkeit und Teamfähigkeit gefragt, um einen der attraktiven Preise z. B. beim Escape Game oder bei den Wettbewerben mit den Spieletestern gewinnen zu können.
Die medien- und bildungspädagogischen Programme des Jugendforums bieten zudem Eltern und pädagogischen Fachkräften zahlreiche Informationen zu Jugendmedienschutz und Medienkompetenz.

Am Stand des jfc Medienzentrums präsentieren wir kreative Medienarbeit und laden Sie zum Mitmachen und Nachdenken über unterschiedliche Formen inszenierter Realitäten ein:

Die Kammer des Lichts: 360° Lightpainting

Betreten Sie mit einer Taschenlampe, einem LED oder Knicklicht ausgerüstet unseren abgedunkelten Pavillon und malen Sie mit Licht. Ihre Bewegung wird durch Langzeitbelichtung festgehalten. So können Lichtschwerter, Pac Man-Figuren oder einfach nur abstrakte Gemälde entstehen. Ihre Idee wird von der 360° Kamera festgehalten. Probieren Sie aus, wie sich mit dieser „Rundum-Perspektive“ spannende Realitäten inszenieren lassen.





Cryptografieren
Machen Sie es sich auf unserem Sofa bequem und diskutieren Sie mit Cryptoberater Till Horstmann über Datensicherheit Ihres Smartphones, Tools zur Verschlüsselung und Alternativen zu WhatsApp! Do-Sa, 14 bis 18:00 Uhr




Vortrag „Big Data Analytics: Neue Methoden für die Medienarbeit“
Gerda Sieben, Eshter Lordieck und Till Horstmann präsentieren Ihnen interessante Aspekte zum Umgang mit dem Thema Big Data. Vorgestellt werden spielerische Methoden, die wir entwickelt haben, um das sperrige Thema zu vermitteln. Mit der Broschüre „Big Data – eine Arbeitshilfe für die Jugendarbeit“ können Sie Tipps und Infos für die medienpädagogische Praxis mitnehmen. Fr, 15:45 bis 16:30 auf der Campus Stage


jfc-Info: Termine 2017
Informieren Sie sich über unsere aktuellen Angebote, wie den spinxx-Kritikergipfel am 16./17.9., die Fachtagung "Aufwachsen in digitalisierten Lebenswelten - Wie gelingen (ethische) Orientierung, Selbstausdruck, Selbstwirksamkeit und Partizipation?" am 20.9., den Fotomarathon am 7.10. mit Fotofest am 18.11., das Kölner Kinderfilmfest 18.-26.11.2017.

Weitere Informationen über das Jugendforum NRW finden Sie auf dem Blog:
https://jugendforum-nrw.de/








___________________________________________________________________
2 | Aufwachsen in digitalisierten Lebenswelten – Medien, Tools und Methoden für die Jugendarbeit – Landesweite Fachtagung


Die Lebenswelten von Jugendlichen sind zunehmend digitalisiert. Stichworte wie Mobbing, Pornografie, Gewalt, Datenklau und Überwachung zeigen, dass „digital devices“ Jugendlichen die GANZE Welt öffnen.

Während Jugendliche im Alltag Medien vor allem für die Gestaltung von Freizeit, für Kommunikation und Selbstausdruck nutzen, verschaffen sich Datensammler Türen zu den Welten, Interessen und Gewohnheiten der Jugendlichen.
Immer wieder muss neu eingeschätzt werden, was diese Entwicklungen bedeuten: wo liegen Chancen? Wo sind die Risiken? Fachkräfte der Jugendarbeit sind Expert*innen für die Begleitung der Jugendlichen bei ihren Entwicklungszielen: Partizipation, Identitätsentwicklung und sexuelle Orientierung, ethische Orientierung und Kritikfähigkeit und Selbstbestimmung. Wie können Pädagog*innen, auch angesichts der rasanten technischen und kommunikativen Entwicklung Jugendliche hierbei kompetent und sicher begleiten?

Mit der Tagung bieten wir Ihnen kompakte Informationen, praktische Tools und Methoden.
Vor allem aber wollen wir Raum schaffen, um im gegenseitigen Austausch die Entwicklungen einzuschätzen und Formate zu entwickeln, die helfen, digitale Tools und Medien systematisch und sicher in die alltägliche Arbeit einzubeziehen.
Die Tagung ist Teil des Projektes UPLOAD! Medien für die Jugendarbeit und präsentiert hier auch die Ergebnisse des Praxisforschungsprojektes FabLab Mobil.
Information und Programm:Flyer fachtagung jfc Aufwachsen in digitalisierten Lebenswelten (http://www.jfc.info/data/Flyer_Upload-Fablab.pdf - 1.75MB)
Die Projekte werden gefördert vom:
Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW,
Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Köln.
Das Projekt FabLab Mobil wird zudem auch von der Stiftung Deutsche Jugendmarke gefördert.
Information und Anmeldung:

Esther Lordieck
lordieck@jfc.info
0221 - 130561526


___________________________________________________________________
3 | jfc Seminare für das zweite Halbjahr 2017


City Sounds, Selfie-Werkstatt oder Videoworkshop - das neue Seminarprogramm mit Medienangeboten für Kinder und Jugendliche ist erschienen. Hinzu kommt ein Fortbildungsprogramm mit Seminarmodulen, Workshops und Vorträgen für die pädagogische Praxis.

Verzaubern & entzaubern - Medien in der pädagogischen Arbeit
Medien in der pädagogischen Arbeit: Seminare, Workshops, Vorträge
Medien sind in unserem Alltag unglaublich präsent. Sie helfen aber auch, die pädagogische Praxis lebendig, ausdrucksstark und mit viel Spaß umzusetzen. Ob Audio-Schnittkurs, Schnupperkurs zur Medienerziehung in der Kita, Workshop zur Interkulturellen Filmarbeit oder zu Big Data Analytics, sicherlich ist für Sie ein spannendes Angebot dabei.

Das Fortbildungsprogramm für pädagogische MitarbeiterInnen finden Sie hier Flyer Fortbildungsprogramm (http://www.jfc.info/data/SePro_2017_korr_final.pdf - 2MB)

Kritisch, krass und kreativ - Medien gehören dir!
Medienangebote für Kinder und Jugendliche
Du liebst es, ins Kino zu gehen? Diskutierst endlos über Videos, aktuelle Fernsehshows oder angesagte Computerspiele? Vielleicht träumst du davon, deine Stimme im radio zu hören, möchtest einen Trickfilm machen oder coolen interaktiven Schmuck? Wenn du Lust hast, mit anderen etwas auf die Beine zu stellen und richtig Spaß haben willst, melde dich bei uns?
Viele Angebote sind kostenlos!

Das Medienangebot für junge Leute findest du hierFlyer Jugendprogramm (http://www.jfc.info/data/Programm-KiJu-2017-final_150.pdf - 0.71MB)

Beide Programme schicken wir Ihnen auf Nachfrage natürlich auch gerne in der Printversion zu: jfc Medienzentrum, info@jfc.info oder Fon: 0221-13056150


___________________________________________________________________
4 | Knips - Boom - Bäng! Die Anmeldung zum 2. KameraKinder Fotorun hat begonnen!


6 Stunden – 7 Städte – 10 Aufgaben! Am 7.10.2017 startet der 2. Jugendfotomarathon in Köln wie auch an vielen anderen Orten Nordrhein-Westfalens. Insgesamt gibt es 250 Plätze für Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren – allein oder in Gruppen – und viele Förderangebote.

Der 1. Fotorun im letzten Jahr war ein Riesenerfolg! Kein Wunder, dass nun am 7. Oktober wieder einige hundert Kinder und Jugendliche gleichzeitig in vielen Städten und Regionen in NRW an den Start gehen werden. Das vom Land NRW geförderte fotopädagogische Portal KameraKinder ruft ab sofort alle jungen Fotofans von 6-16 Jahren zu einer spannenden Herausforderung auf: Macht mit bei der Motivjagd durch die Städte und Dörfer Nordrhein-Westfalens - die Anmeldephase hat begonnen!

Haben die jungen Fotografierenden einen der 30 Plätze ergattert, die es VOR ORT in jeder der beteiligten Städte Düsseldorf, Dortmund, Leverkusen, Köln, Remscheid, Wuppertal und Bergisch Gladbach gibt, erhalten sie am 7. Oktober an ihrer Station um 10.00 Uhr eine Einführung, eine Startnummer, ein Thema und die ersten 5 Aufgaben, die sie der Reihe nach fotografieren. Gegen Mittag treffen sich die beteiligten Kinder und Jugendlichen an der jeweiligen Pausenstation, wo sie die nächsten Aufgaben erhalten. Um 16.00 Uhr müssen alle wieder am Ausgangsort sein, wo die 10 Fotos von der Kamera runtergeladen werden. Für alle, die nicht in der Nähe der Stadtstationen wohnen, gibt es 60 Plätze beim WEBMARATHON. (Download der Aufgaben und Upload der Fotoreihe über www.kamerakinderfotorun.de)

Refugee welcome: Der Kamerakinder Fotorun ist ein tolles Event für alle teilnehmenden Kinder und Jugendlichen, für die es in vielen Städten auch Förderangebote gibt. Achtung Flüchtlingsinitiativen: Da wir uns aber auch eine rege Teilnahme von jungen Geflüchteten wünschen, bieten wir im Vorfeld Fotoworkshops an.

Am Ende dieses Kinder- und Jugendfotomarathons werden alle Serien beim großen Jugendfotofest am 18.11. im Alten Pfandhaus in Köln zu sehen sein, wo natürlich auch die besten Fotos und Serien feierlich prämiert werden

Flyer:Flyer (http://www.jfc.info/data/Fotorun-2017_Web-Version150_pdf.pdf - 0.21MB)
Anmeldebogen:Anmeldung (http://www.jfc.info/data/Anmeldung.pdf - 1.6MB)
www.kamerakinderfotorun.de


___________________________________________________________________
5 | Die Kreativhelden gehen online!


Nun ist es soweit; das von der Aktion Mensch geförderte Kölner Projekt "Die Kreativhelden" präsentiert sich nun auch in der Online-Welt. Das Projekt beschäftigt sich mit einem ganz neuen medienpädagogischen Thema! Schaut vorbei!

Mit den "Kreativhelden" begleiten wir Kölner Jugendliche über einen längeren Zeitraum. Fragen wie: Was ist mir wichtig? Was regt mich auf? Was möchte ich tun? Wie kann ich mich informieren und vernetzen, um meine Ideen und Wünsche umzusetzen? stehen im Mittelpunkt. Mit viel Spaß und tollen Methoden, z.B. zu Körperwahrnehmung, Selbstausdruck und -reflexion, zur Erkundung eigener Talente und Themen lernen sich die Beteiligten besser kennen. In einer festen Gruppe bekommen alle einen sicheren Raum und genug Zeit, um sich zu orientieren und zu klären, welche Werte ihnen wichtig sind. Mit dem Fokus auf unsere mediatisierte Welt werden Medien dabei intensiv genutzt: als Werkzeug für Information aber auch für die Darstellung eigener Ansichten und zur Umsetzung von Ideen. Nach der Orientierungsphase setzen die Beteiligten eine eigene "Heldentat" um, die zeigt, was ihnen wichtig ist.

Zurzeit ist die Webpage http://diekreativhelden.jfc.info/ noch nicht vollständig aufgebaut. Allerdings lassen sich dort schon spannende Infos zum Projekt nachlesen. Bald veröffentlichen auch unsere jugendlichen Helden ihre Inhalte zu ihren Heldentaten.

Mit dabei sind zurzeit:

- Ein Heldenteam aus dem Kinder- und Jugendzentrum Meschenich
- Zwei Heldenteams aus dem Kinder- und Jugendzentrum Northside, Chorweiler


Vielen Dank an unsere Partner, die Jugz (jugz.eu) für die Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Heldenteams und der Verankerung der angebote in drei Kölner Jugendzentren.


Das Projekt wird gefördert von


Mehr Infos und/oder mitmachen? Einfach melden unter:

Henrike Boy
boy@jfc.info
+49 (0)221 1305615-23


Foto by Isabell Winter: https://unsplash.com/photos/lzYZEDJ8fbo


___________________________________________________________________
6 | Remake it! Der 15. spinxx Kritikergipfel findet am 15. bis 17. September 2017 im Q1 Jugend-Kulturzentrum in Bergisch Gladbach statt


Ob Ghostbusters, Alice im Wunderland, Legend of Tarzan, Superman, Snow White and the Huntsman, King Kong oder Die Schöne und das Biest, Neuverfilmungen oder Remakes erfreuen sich seit mehreren Jahren einer großen Beliebtheit und erleben derzeit einen richtigen Boom.

Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren sind eingeladen, selbst mal die Neuverfilmung eines bekannten Stoffes auszuprobieren! Sie werden selbst zu RegisseurInnen, SchauspielerInnen oder führen die Kamera und drehen einen eigenen Kurzfilm. Sie wählen gemeinsam eine klassische Geschichte und produzieren fünf unterschiedliche Neuverfilmungen. Welches Genre gefällt am besten? Entscheidet können sie sich zwischen Horrorfilm, Western, Liebesfilm, Krimi oder Science-Fiction-Film und erschaffen gemeinsam mit anderen jungen FilmliebhaberInnen ein eigenes Remake!
Am Freitag gibt’s einen spannenden Eröffnungsvortrag mit vielen Filmbeispielen, am Samstag finden die fünf Workshops statt und als Abendprogramm gibt’s einen lustigen Poertry Slam. Am Sonntag können die Teilnehmer/innen Graffitis sprühen oder Balance in einem Niedrigseilgarten testen!
Die Plätze sind begehrt und begrenzt.
Anmelden unter: http://www.spinxx.de/magazin/kritikergipfel/kiritkergipfel-2017-bergisch-gladbach.html
Der 15. Spinxx-Kritikergipfel findet vom 15. bis 17. September im Q1 Jugendkulturzentrum in Bergisch Gladbach statt.
Das Programm:flyer spinxx kritikergipfel (http://www.jfc.info/data/Flyer_Spinxx-Kritikergipfel_2017.pdf - 2.11MB)
Information bei:

Tom Jantschik
tj@jfc.info
0221 1305615 12


___________________________________________________________________
7 | Diggi17 - Projekt MAiN im Inspiration Field


Enter Next Level Learning: Das Projekt MAiN – „Meine Ausstellung im Netz“ wird am Do, 28.09.2017 nachmittags im Inspiration Field der Diggi17 vorgestellt. Wir entwickeln in dem Projekt ein Online-Präsentationstool für die Kulturelle Bildung.

Digitale Medienbildung benötigt Applikationen und Methoden, um spielend zu verstehen, selbst zu produzieren und kreativ zu handeln… Wir arbeiten medienübergreifend – mit Internet, Foto, Film, Audio. Das jfc Medienzentrum stellt das neue Tool vor, welches gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) in Kooperation mit der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB) entsteht. Darüber hinaus bieten wir am Stand Materialien, Methoden und Beratung zum Thema BIG DATA.

Wie können die Lernwelten der Zukunft aussehen? Die Tagung „Diggi17 – Enter Next Level Learning“ stellt das Highlight des ZfL-Themenjahres 2017 „Digitalisierung meets LehrerInnenbildung“ der Universität zu Köln dar. Vom 27.–29. September 2017 treffen sich BesucherInnen und ExpertInnen aus Wissenschaft und (Schul-)Praxis sowie aus der Informationstechnologie-Branche und der freien Wirtschaft, um gemeinsam über Entwicklungen der Digitalisierung im Kontext von Lehren und Lernen zu diskutieren.

https://diggi17.uni-koeln.de/


___________________________________________________________________
8 | spinxx bei #sagshenriette


Am 01.07.17 traf sich OB Reker mit verschiedenen Jugendorganisationen unter dem Titel "Mission Köln - #sagshenriette".

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker möchte keine Bürgermeisterin der Senioren sein, sondern sich an der Generation orientieren, der die Stadt bald "gehört": Die Jugend. Jede Organisation hatte am 1.7. die Möglichkeit, sich vorzustellen und Frau Reker einmal persönlich zu sagen, was verbessert werden könnte. Dabei ging es vor allem darum herauszufinden, wie die Stadt Köln ihre Kommunikation mit den Jugendlichen verbessern kann, wie diese sich besser beteiligen können und welche Medien dafür wohl am besten geeignet sind.

Die Medienkritiker-Redaktion spinxx war eine der elf vertretenen Jugendorganisationen und nutzte natürlich die Möglichkeit, die anderen Besucher über das Projekt des jfc Medienzentrums zu informieren. Das Gespräch mit Frau Reker war leider sehr kurz, was dem straffen Zeitplan zu verdanken ist. Denn nach den moderierten Gesprächen wurde schnell zusammen gepackt und es ging zum zweiten Teil im Aachener Weiher: Einem offenen Gespräch mit Frau Reker, das von einem kleinen Unterhaltungsprogramm von Youtuber T-Zone begleitet wurde.

Neben spinxx, waren auch noch Reporterinnen der jfc-Radioredaktion "listen!" anwesend und machten einen Beitrag für den Bürgerfunk auf Radio Köln. Er wurde am 16.7. ausgestrahlt und kann hier angehört werden: http://radio.jfc.info/audio-id1037

Für alle jungen jfc-Beteiligten war es sehr spannend, mal bei so einem politischen Event mitzumischen! Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass Frau Reker die vielen Vorschläge und Anmerkungen alle aufnehmen und in die Tat umsetzen kann....

Quelle:
http://www.spinxx.de/redaktionen/redaktionsprofil/news/spinxx-bei-sagshenriette.html


___________________________________________________________________
9 | Schulkino im Rahmen des 15. Afrika Film Festivals: "Wallay"


Das jfc Medienzentrum kooperiert mit FilmInitiativ Köln bei den Schulvorführungen des 15. Afrika Film Festivals.

WALLAY erzählt die Geschichte des 13-jährigen Ady, der eigentlich in Frankreich lebt. Als sein Vater ihn auf eine Reise zu Verwandten nach Burkina Faso schickt, hofft der Junge auf einen lässigen Urlaub im Herkunftsland seines Vaters und freut sich riesig. Doch endlich angekommen, bereitet ihm sein Onkel einen überaus kühlen Empfang und macht ihm heftige Vorwürfe. Die anderen Familienmitglieder sind glücklich über den Besuch aus der Ferne und versuchen zu vermitteln, aber Ady merkt bald, dass dies keine Vergnügungsreise wird.

2016 präsentierte das Afrika Film Festival Köln bereits den Kurzfilm CINÈ GUIMBI
SOUVENIR des Regisseurs Berni Goldblat. Der Kurzfilm entstand im Rahmen einer
Kampagne für den Wiederaufbau eines Kinos in Bobo-Diolasso, den auch FilmInitiativ mit Sammlungen für Kinosessel unterstützte. WALLAY ist ein weiteres Projekt, mit dem sich Berni Goldblat für das kulturelle Leben seiner Wahlheimat Burkina Faso engagiert.

WALLAY
Regie: Berni Goldblat; Burkina Faso 2016; OF m. dt. UT; 82 min.
In Anwesenheit des Regisseurs Berni Goldblat

Angesprochene Themen: Jugend, Familie, Identität, Kultur

Filmvorführungen für Schulklassen nach Voranmeldung bei:
FilmInitiativ Köln e.V., Tel. 0221 – 46 96 243, mail@filminitiativ.de

www.filme-aus-afrika.de, www.facebook.com/filminitiativ

In Kooperation mit CinePoint - Schule des Sehens / Ein Projekt des jfc Medienzentrums


___________________________________________________________________
10 | Schulkino CINEPOINT: "DER TRAUM"


Starkes Kino abseits des kommerziellen Mainstreams • Herausragende Filme für die Filmbilung und den Unterricht • Packende Geschichten • Gäste im Kino • Diskussionen und Gespräche

DER TRAUM
(Drømmen)
Dänemark, Großbritannien 2005, Regie: Niels Arden Oplev, mit: Janus Dissing Rathke, Jens Jorn Spottag, Anne-Grethe Bjarup Riis, 109 Min., Spielfilm, FSK: ab 0, empfohlen ab 10 Jahren

Dänemark im Sommer 1969. Der 13-jährige Frits lebt auf dem Land. Nachdem sein Vater Peder mit Depressionen eingeliefert wird, legt sich seine Mutter Stine einen Fernseher zu. Frits erfährt so alles über die Studentendemonstrationen und den kürzlich ermordeten Martin Luther King. An seiner neuen Schule leidet er wie alle anderen Schüler unter der Tyrannei des prügelnden Direktors Lindum-Svendsen. Als Frits nach einem Streich vom Direktor fast das Ohr abgerissen wird, verlangen seine Eltern eine juristische Untersuchung. Doch der Vorfall soll unter den Teppich gekehrt werden. Frits lässt sich nicht entmutigen und streitet mit Hilfe seiner Familie und dem neuen und unkonventionellen Lehrer Freddie Svale für seine Rechte. Fast könnte man die Ereignisse an der Schule schon als eine Revolution bezeichnen.

Der Film gewann 2006 den Gläsernen Bären der Berliner Filmfestspiele als bester Spielfilm.

„Präzise zwischen realitätsnahem Zeitbild und großem Gefühlskino austarierter Familienfilm um Angst und Unterdrückung, Zivilcourage und Aufrichtigkeit, hervorragend inszeniert und ergreifend gespielt.“
(Horst Peter Koll, film-dienst 11/2007)


Willkommen im Cinepoint

Die Schulkinoreihe Cinepoint des jfc Medienzentrum hat es sich zum Ziel gesetzt, herausragende Filme für die Bildungsarbeit im Unterricht anzubieten. Schulklassen und ihre Lehrer sind eingeladen, den Unterricht der Oberstufe in den Kinosaal zu legen.

Dabei arbeitet das jfc Medienzentrum mit dem Filmforum NRW im Museum Ludwig zusammen. In der Reihe „Filmgeschichten“ werden dort thematisch ausgewählte Filme präsentiert, zwei dieser Filme bereitet Cinepoint für die Vorführung vor Schulklassen auf und ergänzt das Programm thematisch mit weiteren Filmen.

„Filmgeschichten“ meint: Filme erzählen Geschichten und sind gleichzeitig Abbild von Geschichte. Ausgewählte Motive werden in den Filmgeschichten in den Blick genommen und durch die Filmgeschichte verfolgt. In der Kombination von Klassikern und neuen Filmen wird die Vielseitigkeit filmischen Erzählens erlebbar. Schulklassen sind eingeladen, den Blick für verschiedene Filmsprachen und Lesarten zu schärfen und Filmgeschichte neu zu entdecken.

Das Thema der „Filmgeschichten“ im Jahr 2017 lautet „Revolution“. In vier Filmen untersucht die Schulkino-Reihe „Cinepoint – Schule des Sehens“ verschiedene Aspekte des Themas. Mit den Filmen „Kuhle Wampe oder Wem gehört die Welt?“ und „Oktober“ übernimmt Cinepoint zwei Filme aus dem „Erwachsenenprogramm“ und bietet sie Jugendlichen an. Geeignet sind die Filme für die Vorführung in der Oberstufe für die Themen Sozialkunde, Philosophie, Psychologie, Geschichte. Hinzu kommen mit „Bandes des Filles“ und „Der Traum“ zwei Filme, die das Thema aus der Sicht Jugendlicher oder aus der Sicht von Kindern betrachten. Mit diesen Klassikern der Filmgeschichte ist eine Auseinandersetzung der Schüler mit den Aspekten der filmischen Bildung gut möglich.

Die Vorführungen laufen zu einem festen Termin, können aber auch zeitnah abweichend von Ihnen gebucht werden. Die Veranstaltungen werden von einem erfahrenen Filmbildungsreferenten begleitet, der bei den Vorführungen mit den Schülern Aspekte des Films untersucht.

Pädagogisches Begleitmaterial wird, sofern vorhanden, vermittelt.

Sprechen Sie mit uns: Tel. 0221 – 130 56 15 18.


___________________________________________________________________
Impressum


jfc-Info|August 2017 - 14. Jahrgang, 2. Ausgabe
Auflage: 1519
(c) 2017 jfc Medienzentrum e.V.
Redaktionsadresse: redaktion@jfc.info
V.i.S.d.P.: Gerda Sieben

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Ihre Adresse im Verteiler „jfc-Newsletter“ eingetragen ist. Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten oder zwischen Teaser- und Langtext-Version umschalten wollen, können Sie diese Einstellungen hier vornehmen: [nl-link]

jfc Medienzentrum e.V.
Hansaring 84-86
50670 Köln

fon 0221 / 130 56 15-0
fax 0221 / 130 56 15-99

http://jfc.info

jfc Medienzentrum e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und als freier Träger der Jugendhilfe anerkannt. jfc Medienzentrum e.V. wird gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen (Landesjugendplan) und von der Stadt Köln (Jugendförderung).

»Zur Übersicht