jfc-Info | Juni 2016: Verzaubern und Entzaubern: Medienangebote für Spaß, Beteiligung und Aufklärung


___________________________________________________________________
jfc-Info | Juni 2016


Hallo liebe LeserInnen,
... mit der Bewilligung vieler Projekte für 2016 nimmt das jfc Medienzentrum jetzt wieder richtig Fahrt auf. Wir freuen uns, dass so viele neue Projekte starten und wir unser Team mit dem Filmemacher Tom Jantschik und der Medienpädagogin Bea Müller erweitern können.
Jetzt laden wir alle ein, an Bord zu kommen und unsere vielfältigen Angebote zu nutzen: vom Ferienworkshop über den Jugendfoto-Run, vom Tüfteln und Experimentieren bei Kunst&Kabel, Radio- und Videoprojekten zu Schulkinoveranstaltungen: wir freuen uns auf Kinder und Jugendliche, die mitmachen!
Für Fachkräfte, die sich im Medienbereich qualifizieren wollen, gibt es ein praxisnahes Angebot, Coaching, Materialien und Beratung. Für diejenigen, die es ganz knapp lieben: eine Vortragsreihe, die bei uns abgerufen werden kann.

Refugies welcome
Regelmäßig öffnen wir in Köln, jfc Medienzentrum ein "Internationales Open Space Medienlabor", in dem Geflüchtete und Einheimische gemeinsam aktiv werden. Nach Anmeldung sorgen wir für eine gute fachliche Begleitung der Gruppen. In Flüchtlingsunterkünften gibt es Filmvorführungen und in den Sommerferien ein Videoprojekt mit jungen Roma.

Herausforderung Digitalisierung und Big Data Analytics
Die Digitalisierung der Lebenswelt mit Sensoren in Handys und Alltagsgeräten, oder Apps, die immer genauer unser Verhalten vermessen entstehen neue Herausforderungen auch für Bildung und Erziehung.
Unsere Handreichung Big Data gibt Infos und Anregungen, wie man das Thema praktisch aufgreifen kann, ein Planspiel und Qualifizierungsmodule ergänzen das. Derzeit entwickeln wir weitere Methoden zum Thema Selftracking und Algorithmen.

Mit gut gelaunten Grüßen
Gerda Sieben


___________________________________________________________________
Inhalt


1 | Damals war alles....
2 | KameraKinder on the (Foto)run
3 | Internationales Open Space Medienlabor: Refugies welcome!
4 | einfach mal Spaß haben! – Kino für Flüchtlingskinder
5 | jfc auf der diesjährigen Re:publica in Berlin
6 | Mülheimart geht in die zweite Runde
7 | Internationale Kinder- und Jugendbuchwochen Flandern & Niederlande - Das Labyrinth
8 | Kino Global - Entwicklungspolitische Filme im Kino, Gespräch und Diskussion
9 | UPLOAD geht in die nächste Runde!
10 | Cinepoint - Schule des Sehens: The Big Lebowski
11 | Reise um die Welt - Der 14. Spinxx Kritikergipfel in Köln am 23.09. - 25.09.
12 | Das aktuelle Fortbildungsprogramm des jfc ist da!
13 | Beat èm up!
14 | Selfie Werkstatt für Mütter und Töchter
15 | Erlebnisse im Medienland - Schnupperkurs zur Medienerziehung in der Kindertagesstätte


___________________________________________________________________
1 | Damals war alles....


25 Jahre Bürgerfunk aus dem jfc Medienzentrum - Lutz van der Horst ehemaliges Mitglied der jfc Radioredaktion im Interview

Hier treffen sich Jung & nur ein ganz kleines bisschen Älter: Comedy-Autor, Komiker & Fernsehmoderator Lutz van der Horst ist ehemaliges Mitglied unserer allerersten Bürgerfunkgruppe. Über die "alten Zeiten" und noch viel mehr hat er listen!-Redakteurin Hanna Rede & Antwort gestanden...

Wer sonst noch so bei uns vorbeigeschneit ist und was es außerdem aus 25 Jahren Bürgerfunk im jfc Medienzentrum zu berichten gibt, erfahrt ihr am kommenden Sonntag, 08. Mai, um 20:04 Uhr auf Radio Köln bei unserer Jubiläumssendung! Reinhören lohnt sich! aktuell findet sich die Sendung als Podcast auf: http://radio.jfc.info/home


___________________________________________________________________
2 | KameraKinder on the (Foto)run


Challenge 2016: 6 Stunden – 8 Städte - 10 Aufgaben – der 1. Oktober ist in diesem Jahr DER Termin für alle Jungfotografen in NRW

Fotos sind wesentlicher Bestandteil heutiger Kinder- und Jugendkultur. Deshalb weitet das Projekt KameraKinder seine Angebote auf die Altersgruppe 6-16 Jahre aus.

2016 stellen wir uns gemeinsam mit den Mitgliedern des Netzwerks Fotopraxis einer neuen Herausforderung: Statt des Kinderfotopreises werden wir in diesem Jahr den KameraKinder Fotorun – den 1. Kinder- und Jugendfotomarathon NRW veranstalten: 6 Stunden – 8 Städte - 10 Aufgaben – der 1. Oktober ist in diesem Jahr DER Termin für alle Jungfotografen. Dann starten um 10.00 Uhr in Köln, Düsseldorf, Dortmund, Aachen/Alsdorf, Remscheid, Wuppertal, Bocholt, Bergisch Gladbach und – bei gleichzeitiger Online-Freischaltung – auch anderenorts viele hundert Kinder und Jugendliche zu einer spannenden fotografischen Schnitzeljagd. Das Motto und die 10 Themen, zu denen die Teilnehmer in Teams oder auch einzeln ihre Fotos machen, erhalten sie erst am Tag des Marathons. Am 5. November gibt es dann ein großes Fotofest mit Preisverleihung und der Ausstellung aller Bilderreihen.

Refugees welcome: Natürlich freuen wir uns über rege Teilnahme von geflüchteten Kindern und bieten im Vorfeld zahlreiche Foto-Workshops an.

Infos: Sabine Sonnenschein, 0221-130561519, www.kamerakinder.de, info@kamerakinder.de


___________________________________________________________________
3 | Internationales Open Space Medienlabor: Refugies welcome!


Regelmäßig öffnen wir im jfc Medienzentrum ein internationales Open Space Medienlabor, in dem Geflüchtete und Einheimische gemeinsam aktiv werden.

Das jfc Medienzentrum bietet ein kostenloses offenes Medienlabor für gemischte Gruppen von jungen Geflüchteten und Einheimischen.

• Sie suchen nach Möglichkeiten, jungen Geflüchteten anregende Schritte in die neue Lebenswelt zu zeigen?
• Sie arbeiten mit jungen Geflüchteten und kennen Jugendliche, die sich für Medien interessieren?
• Sie betreuen „gemischte“ Gruppen in ihrem Haus, in ihrer Schule und suchen nach Möglichkeiten, etwas gemeinsam zu unternehmen?

Dann ist das offene, internationale Medienlabor vielleicht interessant für sie!
Medien, insbesondere das Smartphone¬ sind für junge Geflüchtete extrem wichtig. Als Anwender kennen sie sich damit gut aus, sie verfügen aber oft nicht über Wissen im Bereich des Jugendmedienschutzes und haben wenig Erfahrung und Möglichkeiten, um mit Medien eigene Produktionen zu erstellen. Ihr Interesse an Medien ist verständlicherweise sehr groß.
Das jfc Medienzentrum hat seit 2014 Medienprojekte Erfahrungen in der Medienarbeit mit jungen Geflüchteten gesammelt. Mit diesem neuen, offenen Angebot möchten wir unsere medienpädagogischen Angebote mit jungen Geflüchteten weiterentwickeln und ihnen regelmäßig Zugang zu Medientechnik und Medienwissen und vor allem einen geschützten Freiraum anbieten, um gemeinsam mit einheimischen Jugendlichen ihre Interessen und Themen zu formulieren. Denn solche Freiräume, Zeit, Ruhe und bei Bedarf Unterstützung brauchen sie!

In diesem integrativen Medienlabor können je nach Interesse– Filme geschaut, Videos gedreht und geschnitten, Radioproduktionen in einem Studio aufgenommen und abgemischt, tolle Fotos mit Greenscreen und entsprechender Beleuchtung inszeniert werden. Auch Fablab_Angebote (Basteln mit analogen und digitalen Materialien) gehören dazu. Die Angebote helfen, Medien zu verstehen und für die eigenen Interessen zu nutzen, vor allem aber: sie gemeinsam mit anderen mit Spaß zu genießen und sich ganz nebenbei besser kennen zu lernen.

Das Angebot soll junge Geflüchtete gezielt ansprechen und sie in diesem Rahmen mit einheimischen Jugendlichen in Kontakt bringen.
Das Labor wird von Fachkräften des jfc betreut.

Eine Anmeldung ist obligatorisch!
Sprechen sie mit uns über die Voraussetzungen und Interessen der Jugendlichen. Wir entwickeln das passende Angebot, kümmern uns ggfs. um Übersetzer und klären, wie und wann die Jugendlichen kommen können. Ansprechpartner sind:
• Philipp Hamann 0221 1305615 - 21
• Sabine Sonnenschein 0221 1305615 -19
• Tom Jantschik 0221 1305615 -13

• Das Angebot richtet sich an junge Geflüchtete und gemischte Gruppen (10 – 25 Jahre)
• Das Angebot ist kostenlos und kann regelmäßig stattfinden.

das pdf zum Angebot findet sich hier.


___________________________________________________________________
4 | einfach mal Spaß haben! – Kino für Flüchtlingskinder


Das jfc Medienzentrum nutzt seine Erfahrungen in der Medienarbeit mit Geflüchteten und führt Kinoveranstaltungen direkt in Flüchtlingsunterkünften durch.

Die Situation der Flüchtlingskinder bewegt das jfc Medienzentrum schon längere Zeit. Seit drei Jahren arbeiten wir mit einer Einrichtung in Poll zusammen, wo Roma- und Sinti leben. Mit den Kindern drehen wir Videofilme, die dann beim Kölner Kinderfilmfest zur Aufführung kommen.
Das Thema "Flucht" bestimmte im letzten Jahr auch die Themenreihe des Kölner Kinderfilmfest CINEPÄNZ. Unter dem Titel "Aufbruch" liefen zahlreiche Filme in den beteiligten Bürgerhäusern und Jugendzentren. Flüchtlingskinder wurden zu den Vorführungen des Kinderfilmfestes eingeladen, kostenfrei konnten sie gemeinsam mit Kölner Kindern die Filme sehen.

In der Folge hat das jfc Medienzentrum einige Male unter improvisierten Bedingungen Filme in Flüchtlingsunterkünften vorgeführt. Diese Arbeit wird nun verstetigt. Neue Technik sorgt dabei für eine gute Projektion, die Filmauswahl soll möglichst unter Beteiligung der Kinder erfolgen. Sprachliche Aspekte werden dabei genauso berücksichtigt wie Themen der Integration. Einerseits sollen sich die Kinder mit den Bedingungen hier bei uns beschäftigen, andererseits ist es gerade für sie auch legitim, sich einfach nur unterhalten und abgelenkt sein zu wollen. In diesem Spagat werden die Beziehungen zu den jungen Geflüchteten enger geknüpft. Die Teilnahme an weiteren Angeboten, wie z.B. dem Fotorun oder dem offenen Medienlabor wird so einfacher.


___________________________________________________________________
5 | jfc auf der diesjährigen Re:publica in Berlin


Die #rpTEN hatte zum zehnjährigen Jubiläum wieder einiges Spannendes zu bieten. Neben den Vorträgen besuchten wir auch das Festival "Performersion – Days of Performing & Immersive Arts."

Wir besuchten vor allem die Sessions rund um Big Data, #Ctrl und Hassbewegungen im Netz. Besonders interessant waren wieder mal die Veranstaltungen der Subkonferenz re:learn, die sich mit Bildung im digitalen Zeitalter auseinander setzt. Eine Vielzahl der Vorträge wurden aufgezeichnet und können auf https://re-publica.de/ angeschaut werden.


___________________________________________________________________
6 | Mülheimart geht in die zweite Runde


Kinder und Jugendliche aus Köln-Mülheim aufgepasst: Zeigt uns euer Veedel! Eure Plätze, eure Szene, eure Kunst, eure Kultur!

Wieder ruft das Jugendhaus Treffer gemeinsam mit dem jfc Medienzentrum und der Stadt Köln
Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren, die im Kölner Stadtbezirk Mülheim wohnen, zur Fotoaktion auf. Fotografiert gemeinsam mit euren Freunden Orte, Plätze oder Situationen, die für euch Heimat bedeuten. Fototechnische Unterstützung und Hilfe durch einen Profi gibt es gerne auf Wunsch. Die Lieblingsfotos (max. 6 Stück) werden dann nach erfolgreicher Registrierung auf dieser Seite hochgeladen oder im Jugendhaus TREFFER in Buchheim eingereicht.
Bei mülheimart erscheinen eure Fotos in einem Ausstellungskatalog , werden im Herbst in einer großen Ausstellung in Mülheim präsentiert und zur Präsentation in Kölner Partnerstädte geschickt. Fotos von Jugendlichen aus den Partnerstädten Kölns ergänzen wiederum die mülheimart-Ausstellung 2016!


Infos & Anmeldung in euren OTs, Schulen und Vereinen sowie unter:
www.mülheimart.de, Infos@mülheimart.de, Telefon: 015733498537


___________________________________________________________________
7 | Internationale Kinder- und Jugendbuchwochen Flandern & Niederlande - Das Labyrinth


Das jfc Medienzentrum beteiligt sich an den Internationalen Kinder- und Jugendbuchwochen Flandern & Niederlande mit einem anspruchsvollen Filmprogramm.

Das Labyrinth
Belgien 2014, Regie: Douglas Boswell, 90 Minuten, empfohlen ab 10, Originalfassung, deutsch eingesprochen, Gewinner des Cinepänz-Festivals 2015

In diesem spannenden Film vermischen sich Computerspiel und Realität.
Frikke liebt Computerspiele. Eines Tages bekommt er einen Link zu einem ganz besonderen Spiel zugeschickt. Voller Neugier klickt er ihn an und ist auf einmal Teil eines Spiels, bei dem Realität und Fiktion nicht mehr zu unterscheiden sind. Nola ist in einem geheimnisvollen Labyrinth gefangen und bittet ihn um Hilfe. Bei dem Versuch, Nola zu retten, bringt er ungewollt seinen besten Freund Marko in große Gefahr. Der ist plötzlich auch eine Figur im Spiel und beide werden von einem unheimlichen Wächter gejagt. Wenn Frikke nicht online ist, versucht er den Spieleentwickler zu entlarven, der sich dieses gefährliche Computerspiel ausgedacht hat - denn während die Kinder im Spiel lebendig sind, liegen ihre Körper im Krankenhaus im Koma. Unterstützt wird Frikke von seinem sehr schlauen Hund, der maßgeblich zur Lösung des Falls beiträgt. Ein Spiel-im-Spielfilm, spannend bis zum Schluss.
4.6.2016 17:00 (Domforum, Domkloster 3, 50667 Köln, 0221 - 9258
Das ganze Filmprogramm findet sich unter: http://www.jfc.info/news/Kalender


___________________________________________________________________
8 | Kino Global - Entwicklungspolitische Filme im Kino, Gespräch und Diskussion


Das jfc Medienzentrum führt das Projekt "Kino Global" fort, bei dem bundesweit Kinos gemeinsam mit Organisationen der Zivilgesellschaft Filme zu entwicklungspolitischen Themen zeigen.

Im Jahr 2015 wurde von der Engagement Global gGmbH,(Engagement Global ist im Auftrag der Bundesregierung die Ansprechpartnerin in Deutschland für entwicklungspolitisches Engagement) das Projekt "Kino Global" ins Leben gerufen. Der Gedanke war, dass in jedem Bundesland mindestens ein Standort gefunden werden sollte, wo ein Kino entwicklungspolitische Filme zeigt und gemeinsam mit einer lokalen Organisation des zivilgesellschaftlichen Engagements Diskussionen/Veranstaltungen durchführt,die für entwicklungspolitische Themen sensibilisieren.
Wichtig war dabei die Kooperation: Das Kino steht für die Durchführung der Filmveranstaltung, die kooperierenden Organisation steht für die inhaltliche Diskussion nach der Vorführung. Die Filme werden gemeinsam ausgesucht, die Organisation des zivilgesellschaftlichen Engagements stellt Referenten_innen und besticht durch die entwicklungspolitische Kompetenz.

Inhaltlich orientierten sich die Themen und die Filmauswahl an der Zukunftscharta, die Anfang 2014 vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung nach umfangreichen Diskussionen mit Bürgern und Akteuren der Zivilgesellschaft veröffentlicht wurde.

Ziel der Reihe ist es, auf niederschwelligem Wege ein größeres Interesse an entwicklungspolitischen Themen zu erzeugen und Menschen für vertiefte Diskussionen zu diesen Fragen zu gewinnen.

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Projektes wählte Engagement Globald das jfc Medienzentrum aus, um das Projekt weiterzuführen, weil dort bereits umfangreiche Erfahrungen mit Kino- und Festivalarbeit vorliegen und die erfolgreiche Fortführung des Projektes gewährleistet erscheint. Kino Global ist im Fachbereich Filmbildung des jfc Medienzentrum angesiedelt.
Joachim Steinigeweg
info@jfc.info
+49 (0) 221 1305615-18


___________________________________________________________________
9 | UPLOAD geht in die nächste Runde!


Nach erfolgreichem Auftakt im Kreis Olpe bereiten wir uns auf den Thementag im Kreis Alfter, Swisttal, Wachtberg vor.

Nachdem das Projekt UPLOAD am 09.05.2016 mit dem Thementag im Kreis Olpe einen erfolgreichen Start hingelegt hat, geht es nun in die nächste Region:

Am 16.06.2016 wird unter dem Motto "Video-Arbeit mit Kindern und Jugendlichen" der Thementag im Kreis Alfter, Swisttal, Wachtberg stattfinden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Die Ergebnisse und Impressionen des Thementages im Kreis Olpe sind auf der UPLOAD Webseite in den Bereichen Videos und Bilder zu finden.


___________________________________________________________________
10 | Cinepoint - Schule des Sehens: The Big Lebowski


Gemeinsam mit dem Filmforum NRW im Museum Ludwig zeigt das jfc Medienzentrum ausgewählte Filme im Schulkino.

THE BIG LEBOWSKI
USA 1998, Regie: Joel und Ethan Coen, mit: Jeff Bridges, John Goodman, Steve Buscemi, Julianne Moore, Philip Seymour Hoffmann, John Turturro, 117 Min., dt. Fassung, auf Wunsch auch OmU möglich, FSK: 12, empfohlen ab 14 Jahren

Jeffrey Lebowski, Spitzname „Dude“, hat nur ein Ziel im Leben: Nichtstun. Und bowlen. Er ist arbeitslos, stinkefaul und irgendwo in den Sechzigern hängengeblieben. Einzige Aktivität sind seine Bowlingausflüge mit seinen Freunden. Sein Pech: Er hat einen Namensvetter. Und der ist Millionär. Und das führt zu unangenehmen Verwechslungen: Eines Tages stößt der Dude auf zwei sehr schlecht gelaunte Geldeintreiber, die ihn mit dem Millionär verwechseln und das Geld zurück fordern, das dessen Frau ihnen schuldet. Zur Verdeutlichung der Dringlichkeit ihres Anliegens pinkeln sie dem Dude auf den Teppich. Was diesen deutlich verärgert.
Um die Sache aus der Welt zu schaffen macht sich Dude auf die Suche nach dem „richtigen“ Lebowski, dem Millionär. Keine gute Idee, damit fangen seine Probleme erst richtig an.

The Big Lebowski ist eine Hommage an den Film Noir, der von den Regisseuren und Drehbuchautoren Ethan und Joel Coen als Komödie neuinterpretiert wurde. Die Zeitschrift filmdienst schreibt:

Ein ausgesprochen witziger Film voller skurriler Späße, der neben seinem immensen Einfallsreichtum auf das pointiert-zurückgenommene Spiel der Darsteller aufbauen kann. Die gelungene Variante eines modernen Schelmenromans, geprägt von Fabulierlust und überbordender Fantasie.
10.11.2016 10:00 (Filmforum im Museum Ludwig, Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln)

Das ganze Schulkinoprogramm findet sich unter: http://www.jfc.info/news/Kalender


___________________________________________________________________
11 | Reise um die Welt - Der 14. Spinxx Kritikergipfel in Köln am 23.09. - 25.09.


Beim diesjährigen Kritikergipfel reisen wir medial einmal um die Welt.

Deutschland wird immer interkultureller mit vielen Menschen aus aller Welt, die ihre Medienvorlieben mitbringen. Wir begeben uns auf eine Reise rund um die Welt. Ob arabische Koch-Show, Bollywood- Blockbuster, Martial-Arts-Film oder Telenovela - wir kümmern uns in unterschiedlichen Workshops um die mediale Vielfalt.

Wir freuen uns über rege Teilnahme von Kindern und Jugendlichen zwischen 10 und 18 Jahren, die Lust haben, zusammen mit anderen jungen Medienkritikern Filme, Comics oder Radioshows zu produzieren! Mehr Infos gibt's auf www.spinxx.de.


Tom Jantschik
tj@jfc.info
0221 1305615 12


___________________________________________________________________
12 | Das aktuelle Fortbildungsprogramm des jfc ist da!


Seminare, Workshops, Vorträge: Qualifizieren kurz und kompakt

Unsere kurzen, starken Fortbildungsmodule helfen, Medien in der pädagogischen Praxis souverän und sicher zu nutzen. Denn Medien sind in unserem Alltag und in der pädagogischen Arbeit, ob für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene – unglaublich präsent. Filme drehen, in einem FabLab interaktiven Schmuck machen, Roboter bauen und programmieren, selbst Radio machen, eigene Kritiken schreiben: Medien erschließen Themen, machen eigene Perspektiven sichtbar und fördern den kritischen Zugang zu einer mediatisierten Welt.
Medien helfen, pädagogische Projekte lebendig, ausdrucksstark und mit viel Spaß umzusetzen.

Das aktuelle Fortbildungsprogramm kann ab sofort hierjfc Fortbildungsprogramm 2 2016 (http://www.jfc.info/data/jfc_Fortbildungsangebote2_2016.pdf - 4.28MB) heruntergeladen werden:
Auskunft bei:
Konstance Papakonstantinou
kp@jfc.info
+49 (0)221-1305615-20


___________________________________________________________________
13 | Beat èm up!


Musikproduktion und Songwriting (HipHop/Rap)
Mach deine eigenen Tracks!

Einen Beat bauen, Samples nutzen, Melodien selbst einspielen und einen (Rap-)
Text schreiben – in vier Einheiten produziert ihr eigene Musikstücke.
Ihr bekommt Grundkenntnisse im Umgang mit Audiobearbeitungssoftware und lernt
wie Songs arrangiert werden. Wie setze ich virtuelle Effekte ein und erstelle einen Mix?
Nutzt die Sommerferien für euer Kreativität.

Termine: Mi. 13.07.2016/Do. 14.07.2016/Di. 19.07.2016/Mi. 20.07.2016 - jeweils von 16:00 bis 20:00 Uhr


___________________________________________________________________
14 | Selfie Werkstatt für Mütter und Töchter


Wer macht die lustigsten Selfies, hat die schrägsten Perspektiven und verrücktesten Hintergründe? Und was sollte ich beachten, wenn ich Fotos ins Netz stelle, und wo brauche ich Taktgefühl?

Die Selbstportraits, auf Armeslänge mit dem Handy aufgenommen, können durchaus kreativ sein; auf jeden Fall machen sie Laune und schweißen Mädchen und Mütter ein Stück weit mehr zusammen.

Termin: 13.6.2016

Ort: jfc Medienzentrum

Alter: Mädchen zwischen 12-15 Jahren mit ihren Müttern

Referent/en: Sabine Sonnenschein

Anmeldung/Auskunft durch: jfc Medienzentrum


___________________________________________________________________
15 | Erlebnisse im Medienland - Schnupperkurs zur Medienerziehung in der Kindertagesstätte


Erlebnisse im Medienland - Schnupperkurs zur Medienerziehung in der Kindertagesstätte

Die Fortbildung motiviert zur Auseinandersetzung mit dem Medienalltag der Kinder und informiert über ihr Mediennutzungsverhalten, ihre Wahrnehmungs- und Verarbeitungsmöglichkeiten. Spielereien rund ums Hören, Arbeiten mit Fotos, Spielen und Gestalten vor und nach dem Film, pädagogisch sinnvolle Computerspiele, Fernsehen selber machen... Es gibt eine Vielzahl verschiedener Möglichkeiten für die Medienarbeit mit Kindern, die vereinzelt in kurzen Schnuppereinheiten praktisch erprobt werden.
Referentin: Sabine Sonnenschein
Termin: 4.7.2016 von 9.30 -16.30 Uhr


___________________________________________________________________
Impressum


jfc-Info|Juni 2016 - 13. Jahrgang, 1. Ausgabe
Auflage: 1503
(c) 2016 jfc Medienzentrum e.V.
Redaktionsadresse: redaktion@jfc.info
V.i.S.d.P.: Gerda Sieben

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Ihre Adresse im Verteiler „jfc-Newsletter“ eingetragen ist. Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten oder zwischen Teaser- und Langtext-Version umschalten wollen, können Sie diese Einstellungen hier vornehmen: [nl-link]

jfc Medienzentrum e.V.
Hansaring 84-86
50670 Köln

fon 0221 / 130 56 15-0
fax 0221 / 130 56 15-99

http://jfc.info

jfc Medienzentrum e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und als freier Träger der Jugendhilfe anerkannt. jfc Medienzentrum e.V. wird gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen (Landesjugendplan) und von der Stadt Köln (Jugendförderung).

»Zur Übersicht