Für mehr Liebe im Netz

12.12.2019 | Hate Speech kennen viele, aber habt ihr schon einmal etwas von Love Speech gehört. Diese Woche geht es darum, mehr Liebe im Internet zu verbreiten.



Hass im Netz ist ein Problem. Aktuelle Zahlen der Landesanstalt für Medien NRW sagen, dass 85% der 14- bis 24-Jährigen schon einmal mit Hate Speech konfrontiert wurden (http://www.medienanstalt-nrw.de/service/veranstaltungen-und-preise/safer-internet-day-2019/neue-forsa-daten-zum-thema-hass-im-netz.html). Die Bundesinnenminister haben sich auf ihrer letzten Konferenz ebenfalls mit dem Thema auseinander gesetzt und fordern u.a., dass Betreiber*innen von sozialen Netzwerken Hasspostings schneller anzeigen und Informationen zu den Verfasser*innen liefern müssen (http://www.zdf.de/nachrichten/heute/abschluss-der-innenministerkonferenz-100.html).

Doch nicht nur rechtlich und politisch braucht es Maßnahmen gegen Hass im Netz. Es gibt immer mehr Vereine, die sich für digitale Zivilcourage einsetzten. Einer davon ist der Verein Bund für soziale Verteidigung e.V., der die Plattform LOVE-Storm betreibt (http://love-storm.de/#actions). In diesem Sommer ging die Webseite online, auf der sich alle Interessierten über Hass im Netz informieren können und auch lernen und trainieren können, wie sie darauf reagieren können. In regelmäßigen Online-Trainings kann jeder von zuhause sich für das Thema sensibilisieren. Der nächste Onlinekurs findet am 18.12.2019 statt. Für Schul- und Unterrichtsräume kann man auf der Seite Plakate bestellen, zum Beispiel mit Tipps gegen Hass im Netz. Abseits von der Webseite bildet der Verein Lehrer*innen, Sozialarbeiter*innen, Trainer*innen und andere Mitarbeiter*innen von Bildungseinrichtungen aus, Hass im Netz und Cybermobbing richtig zu begegnen.

Nach eigenen Angaben haben in einem Jahr über 1000 Menschen in den Online-Rollenspielen gelernt, wie sie Hass im Netz begegnen können. Über 200 Lehrer*innen und Mulitplikator*innen haben sich bei LOVE-Storm qualifiziert, um die Rollenspiele in ihren eigenen Klassenzimmern und Kursen zu spielen.

Eine Startförderung gab es vom Bundesfamilienministerium im Rahmen des Projekts „Demokratie leben!“. Für die Weiterführung von LOVE-Storm ist der Verein aktuell wieder auf der Suche nach neuen Förderern.

Und auch in dieser Woche gilt wie immer: Seid nett zueinander! Bis zum nächsten Mal hier im Tiny Feed.

Auf Facebook teilen
»Zur Übersicht