Netzbasteln: Was ist das und wie geht es?

10.9.2019 | Einfach mal selber machen ist ja leicht gesagt, aber was denn nun selbst machen? In dieser Woche gibt es Inspiration für DIY-Projekte und hilfreiche Tools für gute Designs in unserem
Tiny Feed.



1. Netzbasteln: Möbel, Eiswürfel oder ein Mikroskop – Warum nicht einfach selber machen?



Der Journalist Moritz Metz (http://www.moritzmetz.de) hat schon so einiges selbst zusammen gebastelt. Ein Theremin, einen Camper oder auch einen Geigerzähler. Jeden
zweiten Sonntag ab 8 Uhr stellt er beim Radiosender Deutschlandfunk Nova neue DIY-Projekte in der Rubrik „Netzbasteln“ vor (http://www.netzbasteln.de).

Die Anleitungen gibt es danach im Internet zum Nachlesen und überall, wo es Podcasts gibt, auch zum Nachhören. Die Bandbreite der selbstgebastelten Dinge ist riesig. Manchmal ist es
kompliziert und erfordert spezielle Kenntnisse, etwa wenn es ums Programmieren des
eigenen WLANs geht (http://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/netzbasteln-lorawan-
und-paxcounter
).

Andere Ideen sind simple und schnell gemacht, zum Beispiel der Bau einer
Schreibtischerhöhung, um bei der Computerarbeit den Rücken zu schonen
(http://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/netzbasteln-stehtische-selber-bauen).
Die aktuelle Ausgabe, für die Moritz sein eigenes Fahrrad gebastelt hat, lief am 8. September.

2. Schicke Designs ohne Grafikprogramm



Wenn ihr von Netzbasteln schon begeistert seid, dann könnt ihr im Netz gleich weiter basteln bzw. designen. Und zwar eure eigenen Flyer, Poster, Präsentationen, Einladungen, etc.

Bei Canva (http://about.canva.com/de_de/) könnt ihr all das und noch viel mehr
einfach online oder per App erstellen, ohne dass ihr komplizierte Grafikprogramme
runterladen oder kaufen müsst. Entweder ihr nutz die Design-Vorlagen von Canva oder ihr
stellt euch aus verschiedenen Schriftelementen, Hintergründen und euren eigenen Fotos ein
ganz persönliches Produkt zusammen. In der Pro-Version ist Teamarbeit möglich und ihr
könnt animierte Designs erstellen.

Das fertige Projekt könnt ihr in verschiedenen Formaten runterladen oder professionell drucken lassen.
Wenn es ganz schnell gehen muss, solltet ihr am besten schon eine grobe Idee haben, sonst
verliert man sich sehr schnell in der Vielzahl der Auswahlmöglichkeiten. Ansonsten ist Canva
auch schon in der kostenlosen Version ein einfaches Tool, um schicke Einladungen, Präsentationen und Flyer zu erstellen.

Viel Spaß beim Basteln und Designen!

Henrike Boy



boy@jfc.info
+49 (0)221 1305615-23


Auf Facebook teilen
»Zur Übersicht