Neubau für das jfc Medienzentrum

13.3.2019 | Bauantrag gestellt – Umzug im Mai 2020 geplant



Das jfc Medienzentrum bekommt neue Räume!

Im Zuge der Neubebauung des ehemaligen Clouth-Geländes in Köln Nippes wird das jfc Medienzentrum im 44. Jahr seines Bestehens im Frühjahr 2020 ein neues Haus beziehen. Grundlage war ein Beschluss des Kölner Stadtrates, der auf dem Gelände eine Jugendeinrichtung etablieren wollte und sich für das jfc Medienzentrum entschieden hat.
Dabei wurde ein „einfacher Umzug“ mit der gleichen Raumgröße wie am Hansaring (450 qm) vereinbart. Um aus diesen Vorgaben das Optimum für die Medienarbeit herauszuholen hat das Team des jfc mit großer Begeisterung seine Ideen immer weiter konkretisiert. Bürogrößen wurden reduziert, Platz für die Medienräume gewonnen und mit dem sehr engagierten Architekturbüro des Investors wurde schließlich eine Lösung gefunden, die eine neue Qualität unserer Medienarbeit ermöglichen wird. Entstehen wird ein kleines, feines Medienzentrum mit einem attraktiven Multimediasaal, zwei Studios und einem begrünten Innenhof. Die neuen Räume werden zwar nicht größer, aber optimaler aufgeteilt und zeitgemäß gestaltet sein.

Ein spannender Ort für Medienbildung und Aktionen
Ausgehend von diesen räumlichen Voraussetzungen wird das jfc zukünftig in Köln, nicht zuletzt im Stadtteil Nippes- noch präsenter werden:
1. mit regelmäßigen Medienangeboten für Kinder und Jugendliche, Redaktionen (Radio, Podcast, Video), Filmveranstaltungen, Foto- und Audioprojekten, Maker-Space und einem Medienlabor, mit Workshops, Ausstellungen, Festivals und Events...
2. mit Beratungs- und Infoangeboten für Familien, Eltern und Erziehende zu Fragen der sicheren und sinnvollen Mediennutzung.
3. mit einem umfangreichen Fortbildungsprogramm für Fachkräfte aus ganz NRW. Hier wird es optimale Bedingungen geben, sodass es noch mehr Spaß machen wird, beim jfc mehr über die aktive kritische und kreative Mediennutzung zu lernen.

Neue Räume zukunftsfähig ausstatten
Nachdem die Architektur der Räume jetzt geplant und der Bauantrag gestellt ist, geht es nun um die nächsten Schritte: Die Planung der Ausstattung und die Akquise der Mittel dafür. Die sind nämlich noch nicht gesichert. Erste Spender hat das jfc Medienzentrum schon gefunden: Die Beatrix Lichtgen-Stiftung und die Kurt & Maria Dohle Stiftung unterstützen uns bereits mit Mitteln für die Ausstattung. Hier suchen wir aber dringend noch weitere Partner, um tatsächlich aus dieser einmaligen Chance ein zukunftsfähiges Medienzentrum für Kinder und Jugendliche zu machen.

Neue Nachbarschaften aufbauen
Wichtig wird auch die Vernetzung im Stadtteil und der neuen Nachbarschaft sein. Dazu wird das jfc z.B. eng mit dem neuen Kölner Jugendbüro kooperieren und sich bei der Bezirkskonferenz Nippes einbringen. Gut sind auch die Beziehungen zum Luftschiff der Spielewerkstatt und zu benachbarten Jugendeinrichtungen und Schulen.
Auch im Haus selbst wird es neue Kooperationsmöglichkeiten geben: Denn mit einziehen wird
KUBIA dem Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion des Landes NRW. Durch diese Hausgemeinschaft werden beide Partner profitieren: Inklusion und medienkulturelle Ansätze ergänzen sich gut!


mehr Informationen:

Gerda Sieben



info@jfc.info
+49 (0)221 1305615-17
und

Auf Facebook teilen
»Zur Übersicht

Verknüpfte Inhalte:



Fotoalbum:
Neue Räume im Clouth-Gelände

Praxis: