Cinepänz Tag 4: Dokumentarfilme für Kinder

20.11.2018 | Die Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW zeigt beim 29. Kölner Kinderfilmfest Cinepänz eine Reihe mit Dokumentarfilmen für Schulen.



Seit langem setzen sich die beiden Leiterinnen der Dokumentarfilminitiative, Petra Schmitz und Grudrun Parzich, für den den Dokumentarfilm für Kinder ein. Deshalb bringen sie im Kinderfilmfest Cinepänz unter dem Titel "Dokfenster" eine Reihe mit Dokumentarfilmen unter, die sich an Schulklassen richten. Sie haben zwölf Filme ausgewählt, die von den Filmemacher_innen begleitet werden.

Heute kam Filmemacher Camilo Colmenares in die Filmpalette, um seinen Film "Mein allerliebstes Lieblingsding" und den Film "Die Pause" seiner Kollegin Madeleine Dallmeyer zu präsentieren. Beide Filme gehen von dokumentarischem Material aus und schaffen durch zusätzliche Animationen eine ganz eigene Atmosphäre, die über die dokumentierten Inhalte hinaus geht.

Zudem verdeutlichte Camilo Colmenares den Kindern, wie Animationsfilm funktioniert. Er verteilte Tafeln an die Kinder, auf denen die Einzelbilder einer einsekündigen Filmsequenz aufgedruckt waren. Aufgabe der Kinder war es, sich mit ihrer jeweiligen Tafel so nebeneinander aufzustellen, dass die Tafeln eine sinnvolle Bewegungssequenz ergaben. Nach kurzer Diskussion hatten sich die Kinder richtig sortiert.

Auf Facebook teilen
»Zur Übersicht