What a feeling!

27.3.2018 | In einem Foto-Workshop im Rahmen des Creative Space International entwickelten Kinder Emotionskarten für den Deutschunterricht.



Seit fast zwei Jahren öffnet das jfc Medienzentrum seinen „CREATIVE SPACE INTERNATIONAL“ für junge Geflüchtete, die dort – je nach Interesse – Filme schauen oder drehen, Radioproduktionen in einem Studio aufnehmen oder tolle Fotos mit Greenscreen und entsprechender Beleuchtung inszenieren können. Gerade Fotoangebote werden als niedrigschwellige Form kultureller Medienarbeit gerne wahrgenommen. Mittlerweile sind viele Kontakte zu Wohnheimen, Initiativen und Förderklassen entstanden.
Spielerische fotografische Angebote („Grimassen-Stille-Post“und „Personen Puzzle“ mit dem Tablet, „Bilderrätsel“und „Bilderreihen“ mit einfachen Kompaktkameras) machen Kindern und Jugendlichen besonders Spaß und fördert die Kommunikation. In einigen Projekten steht auch die Sprachförderung explizit im Mittelpunkt: Im Deutschunterricht werden Bildkarten verwendet um Vokabeln zu lernen und den Wortschatz zu erweitern.
In einem Workshop mit einer Gruppe für neu zugewanderte Schüler_innen der GGS Gotenring in Köln erstellten die Kinder Bildkarten, auf denen Gefühle pantomimisch dargestellt wurden.

Das Projekt fand statt im Rahmen von "Einfach Machen - Medien als Brücke zur Integration junger Geflüchteter" gefördert durch das Paritätische Jugendwerk.





Auf Facebook teilen
»Zur Übersicht