Urban Media Festival 2013: Triebwerke gestartet

27.9.2013 | Seit einer Woche ist die Ausstellungshalle der Alten Feuerwache Köln ein internationales Medienlabor: Junge Künstler_innen und Filmemacher_innen aus 9 Ländern produzieren gemeinsam Videoclips und Medienkunst.



Aus einem halben Schreibtischstuhl, Baumarktholz, ein paar Seilzügen und Mineralwasserkästen entsteht ein improvisierter Kamerakran. Den baut ein Produktionsteam wenig später in der Kirche St. Peter auf, um eine Tanzperformance zu filmen. Eine andere Produktionsgruppe stellt währenddessen Sofas in den Kölner Stadtwald, und in der Ausstellungshalle werden dreidimensional gemappte Bilder auf Schaufensterpuppen projiziert.

Bei der internationalen Begegnung „Urban Media Summit 2013“ treffen junge Filmemacher_innen und Künstler_innen verschiedener Disziplinen aufeinander, um gemeinsam in international zusammengesetzten Teams Filme und Medienkunst zu produzieren. Ungarn, Spanien, Rumänien, den Niederlanden, Italien, Griechenland, Frankreich und England sind im Haus; in jedem dieser Länder sind Partnerorganisationen aus dem internationalen ROOTS & ROUTES Netzwerk aktiv, die sich diversitätsbewusste Förderung junger Talente auf die Fahren geschrieben haben.

Am Montag (30. September) beginnt dann der öffentliche Teil des Urban Media Festivals Cologne 13 mit einer Vernissage ab 21:30 Uhr. Dabei treffen Medienkünstler_innen aus dem Großraum Köln auf die internationale Gruppe, die hier Installationen und Projektionen ausstellt. Zu den weiteren Highlights gehören dann ein Poetry Slam mit „Reim in Flammen“ am 1. Oktober, die Premieren der filmischen Arbeiten der internationalen Teams am 2. Oktober und einem Abend mit stummfilm:dj (DJ Kernes vertont den Stummfilmklassiker „Carmen“) am 3. Oktober. Dazu kommen öffentliche Workshops und Screenings älterer Arbeiten der Teilnehmenden.

Das volle Programm gibt es auf http://www.urbanmediafestival.de und http://www.facebook.com/urbanmediafestival.

Das Urban Media Festival Cologne ‘13 ist eine Veranstaltung des jfc Medienzentrum e.V. in Kooperation mit dem internationalen ROOTS & ROUTES Netzwerk. Es wird gefördert vom EU-Programm YOUTH IN ACTION, vom Fonds Soziokultur und vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.















Auf Facebook teilen
»Zur Übersicht