23. MädchenMedienWoche im Medienzentrum Rhein-Kreis Neuss 18.10.18

Der letzte Tag



von Meike und Antonia

Heute haben wir den Beruf der YouTuberin näher kennen gelernt. Dafür hat uns Lisa Schmidt, eine ausgebildete Redakteurin und Mediengestalterin, welche einen eigenen YouTube-Kanal führt, besucht und uns erzählt, wie sie zu diesen Beruf gekommen ist, was man dafür benötigt und wo die Vorteile bzw. Nachteile liegen. Am wichtigsten dabei ist das Equipment, Persönlichkeit, Mut und ein guter Umgang mit Hate-Kommentaren, sowie der Lust am Schneiden und Produzieren der Videos.
Sie hat uns erklärt, dass der Beruf YouTuberin viele verschiedene Berufsfelder abdeckt, wie z.B. Redakteurin, Kamerafrau/-mann, Regiesseurin, Mediengestalterin und Social-Media-Managerin. Aus Lisas Sicht ist es wichtiger beim Produzieren der Videos Spaß zu haben als Wert auf Klick-Zahlen und Einkommen zu legen.
Danach haben wir die Aufgabe bekommen unseren eigenen, imaginären YouTube-Kanal zu konzipieren und nach unseren Vorstellungen zu gestalten. Bei der Besprechung wurde deutlich, dass jeder andere Interessen uns Vorlieben hat und dass ein YouTube-Kanal stark von dem Charakter und der Persönlichkeit geprägt bzw. beeinflusst wird.



» Zur Übersicht