Schulkino CINEPOINT: "OKTOBER"

12.10.2017 10:00 | Starkes Kino abseits des kommerziellen Mainstreams • Herausragende Filme für die Filmbilung und den Unterricht • Packende Geschichten • Gäste im Kino • Diskussionen und Gespräche



OKTOBER
(Октобер)


UdSSR 1927, Regie: Sergej M. Eistenstein; mit: Wassili Nikandrow, Wladimir Popow, Boris Liwanow, Eduard Tisse, 120 Min., Stummfilm mit Musikbegleitung, FSK: ab 12, empfohlen ab 14 Jahren


Für Frieden! Für Brot! Für Boden! Der berühmte Stummfilm „Oktober“ zeichnet 1927 zum zehnten Jahrestag der Oktoberrevolution die Ereignisse des Jahres 1917 in Russland nach, inszeniert vom damals 29-jährigen Eisenstein. Die Handlung umspannt die acht Monate vom Scheitern der "Provisorischen Regierung" bis zum Sturm auf das Winterpalais. Ursprünglich zum zehnten Jahrestag der Revolution geplant, verzögerte sich die Fertigstellung, u.a. weil Eisenstein auf höhere Weisung den inzwischen geächteten Trotzki nachträglich aus dem Film entfernen musste. Das zwischen scharfer Polemik und wuchtigem Pathos schwankende Werk fasziniert durch seine intellektuelle Konzeption, durch die authentische Wirkung der aufwändig nachgestellten historischen Szenen und durch die suggestive Ausdruckskraft seiner Bildmontagen.

Vorgeführt wird die Musikfassung von Edmund Meisel und Dmitri Schostakowitsch, eingespielt 2012 vom Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin.


Willkommen im Cinepoint



Die Schulkinoreihe Cinepoint des jfc Medienzentrum hat es sich zum Ziel gesetzt, herausragende Filme für die Bildungsarbeit im Unterricht anzubieten. Schulklassen und ihre Lehrer sind eingeladen, den Unterricht der Oberstufe in den Kinosaal zu legen.

Dabei arbeitet das jfc Medienzentrum mit dem Filmforum NRW im Museum Ludwig zusammen. In der Reihe „Filmgeschichten“ werden dort thematisch ausgewählte Filme präsentiert, zwei dieser Filme bereitet Cinepoint für die Vorführung vor Schulklassen auf und ergänzt das Programm thematisch mit weiteren Filmen.

„Filmgeschichten“ meint: Filme erzählen Geschichten und sind gleichzeitig Abbild von Geschichte. Ausgewählte Motive werden in den Filmgeschichten in den Blick genommen und durch die Filmgeschichte verfolgt. In der Kombination von Klassikern und neuen Filmen wird die Vielseitigkeit filmischen Erzählens erlebbar. Schulklassen sind eingeladen, den Blick für verschiedene Filmsprachen und Lesarten zu schärfen und Filmgeschichte neu zu entdecken.

Das Thema der „Filmgeschichten“ im Jahr 2017 lautet „Revolution“. In vier Filmen untersucht die Schulkino-Reihe „Cinepoint – Schule des Sehens“ verschiedene Aspekte des Themas. Mit den Filmen „Kuhle Wampe oder Wem gehört die Welt?“ und „Oktober“ übernimmt Cinepoint zwei Filme aus dem „Erwachsenenprogramm“ und bietet sie Jugendlichen an. Geeignet sind die Filme für die Vorführung in der Oberstufe für die Themen Sozialkunde, Philosophie, Psychologie, Geschichte. Hinzu kommen mit „Bandes des Filles“ und „Der Traum“ zwei Filme, die das Thema aus der Sicht Jugendlicher oder aus der Sicht von Kindern betrachten. Mit diesen Klassikern der Filmgeschichte ist eine Auseinandersetzung der Schüler mit den Aspekten der filmischen Bildung gut möglich.

Die Vorführungen laufen zu einem festen Termin, können aber auch zeitnah abweichend von Ihnen gebucht werden. Die Veranstaltungen werden von einem erfahrenen Filmbildungsreferenten begleitet, der bei den Vorführungen mit den Schülern Aspekte des Films untersucht.

Pädagogisches Begleitmaterial wird, sofern vorhanden, vermittelt.

Sprechen Sie mit uns: Tel. 0221 – 130 56 15 18.

Teilnahmegebühr: 3,00

Termine:
12.10.2017 10:00 (Filmforum im Museum Ludwig, Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln)


E-Mail für Anmeldungen: steinigeweg@jfc.info

Auf Facebook teilen
»Zur Übersicht