Vortrag 8 - Kill your Gender

Medien und die Inszenierung von Geschlechterrollen



Wer mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat, weiß, wie sie Geschlechterrollen z.T. sehr holzschnittartig inszenieren und wie wichtig die Auseinandersetzung mit Normen für geschlechterspezifisches Verhalten für sie ist. Ein große Bedeutung haben in dem Zusammenhang Medien, die Normen, aber auch Utopien und Grenzüberschreitungen von Geschlechterrollen zeigen. Medien, zunehmend von den Nutzern selbst gestaltet, sind ein Austragungsort für Rollenmodelle. Der Vortrag reflektiert dies und zeigt an Beispielen die Bedeutung von Medien bei der Zuschreibung, aber auch der Befreiung von GeschlechterStereotypen.

Referentin:

Gerda Sieben



info@jfc.info
+49 (0)221 1305615-17



E-Mail für Anmeldungen: kp@jfc.info

Auf Facebook teilen
»Zur Übersicht

Verknüpfte Inhalte:



Team:

Praxis: