Wir laden Sie/Euch herzlich zur Diskussion über Folgen der Datafizierung ein!

26.8.2016 | Die fortschreitende „Datafizierung“ der Gesellschaft, v.a. die Folgen von Big Data Analytics verändern die Bedingungen unter denen wir leben und die Welt, in die Jugendliche hineinwachsen.



Darum ist es wichtig, die Folgen genauer einzuschätzen und die Diskussion über einen sozialen und demokratisch verantwortungsvollen Umgang mit diesen Möglichkeiten zu befördern. Um einen ersten Impuls zu setzen, hat die Autor*innengruppe (Sandra Aßmann, Niels Brüggen, Valentin Dander, Harald Gapski, Gerda Sieben, Angela Tillmann, Isabel Zorn) für die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und die Initiative „Keine Bildung ohne Medien!“ (KBoM) Thesen entwickelt und stellt sie im Blog zur Diskussion:

Dieser Blog soll die Diskussion für Interessierte öffnen und Ihnen/Euch die Möglichkeit geben, Impulse, Anregungen, kritische Erweiterungen, Erfahrungen aus Praxis und Forschung etc. einzubringen.

Sie sind/Ihr seid herzlich zur Diskussion der Thesen eingeladen!

http://bigdata.gmkblog.de/


Für die Diskussion ist der Zeitraum von Mitte August bis Ende Oktober 2016 vorgesehen.

Die Ergebnisse werden in das

„33. Forum Kommunikationskultur“

der GMK einfließen. Das GMK-Forum wird vom 18. bis 20.11.2016 in Cottbus unter dem Titel „Software takes command“ stattfinden und sich mit der Frage beschäftigen, wie die Digitalität das Denken, Fühlen und Handeln strukturiert, Einfluss auf Teilhabe- und Bildungsprozesse nimmt und mit welchen Strategien und Methoden die Medienpädagogik auf die damit verbundenen Zumutungen und Möglichkeiten reagieren kann und sollte.
Das jfc Medienzentrum hat hier mitgewirkt und auch eine erste Handreichung und ein Planspiel zum Thema entwickelt.
Derzeit werden weitere methodische Zugänge, z.B. zum Thema Algorithmen und Selftracking für die Arbeit mit Jugendlichen entwickelt.

Auf Facebook teilen
»Zur Übersicht