Girls'Day 2016: "Mein Traumberuf"

10.5.2016 | Am Donnerstag, den 28. April 2016 fanden im jfc Medienzentrum e.V. im Rahmen des Girls’Day 2016 zwei Workshops statt, bei dem Mädchen aus der 5. bis 10. Klasse das Arbeiten mit der Greenbox kennen lernen konnten.



Der Girls‘Day findet jedes Jahr am vierten Donnerstag im April statt und an diesem Tag lernen Mädchen technische oder handwerkliche Berufe kennen, die eher unüblich für Frauen sind. Bei uns konnten die Jugendlichen aus sowohl Förder- und Hauptschulen, wie auch aus Realschulen einen Einblick in das fotografische und mediengestalterische Berufsfeld erhalten.
In dem Bürgerzentrum Alte Feuerwache gab es zu Beginn des Tages eine Einführungsveranstaltung von Beatrix Schmidt, Jugendberatungsstelle für Arbeits- und Berufsfragen der Stadt Köln. Sie organisiert den Girls‘Day schon seit einigen Jahren mit dem Arbeitskreis „Mädchen in der Jugendberufshilfe“. Die Mädchen durften selber entscheiden, an welchen Workshops sie teilnehmen möchten. Mit den Medieninteressierten ging es dann zum jfc Medienzentrum am Hansaring.

Unser Workshop bestand aus drei Stationen:


Die erste Station leitete Fotografin Verena Günther. Die Mädchen konnten sich in der Greenbox vor einem grünen Hintergrund fotografieren lassen. Der Hintergrund ist deshalb so wichtig, weil er das Freistellen zur weiteren Bearbeitung am in einem Bildbearbeitungsprogramm am Computer erleichtert.

Mit Praktikantin Alina Glüsenkamp konnten die Mädchen an der zweiten Station mit vielen Zeitschriften und unterschiedlichen Bastelmaterialien an dem großen Basteltisch eine Collage zum Thema „mein Traumberuf in der Zukunft“ erstellen. Sobald diese Collagen fertig waren, konnten die Schülerinnen ihre selbst erstellten Hintergründe abfotografieren.

An der dritten Station wurden die zwei vorherigen Bilder von Marina Girardi, FSJKlerin, in ein Ergebnis zusammengefügt. Hierbei wurden ihre Fotos vor der grünen Leinwand genutzt um die in dem Bildbearbeitungsprogramm Photoshop freizustellen. Diese freigestellten Bilder wurden im Anschluss in die selbsterstellten Collagen eingebracht.
Einige der Mädchen haben sich für ein ausgefalleneres Greenscreen Foto aus Holz und etwas Seil eine Trapezschaukel gebaut um sich als Akrobaten in Szene zu setzen.

Am Ende haben wir dann die bearbeiteten Bilder vor Ort ausgedruckt, sodass einige der Mädchen ihre Ergebnisse, mit denen sie sehr zufrieden waren, mit nach Hause nehmen konnten.

Nach zwei anderthalb stündigen Workshops war der Girls‘Day 2016 dann auch schon zu Ende. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Text: Marina Girardi

Auf Facebook teilen
»Zur Übersicht

Verknüpfte Inhalte:



Praxis: