Krachergames und Riesenspaß

2.9.2014 | 50 Jugendliche produzierten beim 12. spinxx-Kritikergipfel am letzten Augustwochenende in Gelsenkirchen Games, Apps und Filme.



Mehr als 50 Kinder und Jugendliche tummelten sich am letzten Augustwochenende in den Räumen und Sälen des Gelsenkirchener Bildungszentrums.

Schon zum zwölften Mal initiierte das jfc Medienzentrum Köln den spinxx-Kritikergipfel, der in diesem Jahr unter der Überschrift „Das ganze Leben ist ein Spiel“ stand. Junge Menschen ab zwölf Jahren konnten sich in zehn Workshops dem Thema „Games“ auf verschiedenste Weise nähern und ihrer Fantasie und Kreativität freien Lauf lassen.

So wurden im Workshop „Mit Mikrofon und Spielfreude“ unter der Leitung Franz Philipp Dubberkes „Let´s play-Videos“ aufgenommen, einer unter den Jugendlichen beliebten Form des Gamings. Hier nehmen sich Spieler beim Spielen eines Computerspiels auf, kommentieren ihre Handlungen und erklären Hintergründe, geben Tipps und verraten Tricks. So, als säße man neben einem Freund, der gerade spielt.

Kreativität der eher darstellenden Art konnten die Jugendlichen beim Workshop „Mit Schminke und Abenteuerlust“ beweisen. Sie erschufen ein Quizgame als Theaterstück, das bei der gut besuchten Abschlussveranstaltung gemeinsam von der Bühne aus mit dem Publikum gespielt wurde. Mit Tempo und unter Zeitdruck fanden vor allem die jungen Zuschauer die Rätsellösungen schnell. Interaktion in Reinkultur eben.

Auch in anderen Workshops, in denen die Kinder und Jugendlichen intensiv und konzentriert, aber auch neugierig und mit viel Spaß arbeiteten, entstanden viele weitere Produktionen, die den Eltern und Besucher/inn/en der Abschlussveranstaltung am Sonntagnachmittag aufgeregt und stolz vorgestellt und vorgeführt wurden.

So erfand die Gruppe des Workshops „Mit Lederball und Leidenschaft“ eine App für eine interaktive Stadtrallye im Quizformat durch den Stadtteil Schalke. Ein weiterer Workshop nahm die hiesige Fankultur unter die Lupe und interviewte – schwer bepackt mit Profi-Filmkamera und Mikrofon – vor der Schalke-Arena Fans unmittelbar vor dem Bundesligaheimspiel zum Thema Rassismus und Diskriminierung im Fußball.

Bei „Mit Joystick und Erfindungsgeist“, einem Machinima-Workshop, konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Welt im Computerspiel frei gestalten, die Figuren kreieren und nach eigenem Storyboard miteinander spielen, kämpfen, handeln lassen. So entstand ein kurzer, aber würziger Computerspielfilm.

Sogar in die Rolle eines Computerspielproduzenten konnten die Jugendlichen schlüpfen. Im Workshop „Mit Tastatur und Fantasie“ erstellten sie mit Hilfe des Spielebaukastens „Project Spark“ ein eigenes PC-Game.

Bei diesem dreitägigen Programm trafen sich Redakteurinnen und Redakteure aus vielen der 15 spinxx-Redaktionen, in denen sich junge Menschen kritisch mit Medien aller Art auseinandersetzen. Doch auch neugierige Gelsenkirchener Jugendliche nahmen in großer Zahl an diesem einmaligen Wochenende teil. Die Ergebnisse dieses gelungenen und hochproduktiven Kritikergipfels werden in Kürze auch auf http://www.spinxx.de zu sehen sein.

Kontakt: SPINXX, c/o jfc Medienzentrum, Sabine Sonnenschein, Hansaring 84-86, 50670 Köln, sonnenschein@jfc.info


Der spinxx Kritikergipvel 2014 war eine Veranstaltung des jfc Medienzentrums Köln und der Stadtbibliothek Gelsenkirchen. Er wurde gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stadt Gelsenkirchen, der Kreativwerkstatt für Kinder und Jugendliche, den Freunden der Stadtbibliothek Gelsenkirchen e.V., dem Kinderhilfswerk, dem Spieleratgeber NRW, dem Deutschen Multimediapreis, dem Kinder- und Jugendfilmzentrum NRW, dem LVR – Zentrum für Medien und Bildung Düsseldorf und der Manuel Neuer Kids Foundation.

Auf Facebook teilen
»Zur Übersicht

Verknüpfte Inhalte:



Praxis: